Neue Version der Bildbearbeitungssoftware PhotoLine 32

PhotoLine 32 Version 11.0 mit zahlreichen Verbesserungen für Windows und MacOS X

Die aus deutschen Landen stammende Bildbearbeitungssoftware PhotoLine 32 für die Plattformen Windows und MacOS X ist nun in der Version 11.0 erhältlich und erhielt zahlreiche Neuerungen. So wurden neue Filter und Werkzeuge integriert und der Umgang mit Farbprofilen verbessert. Der Hersteller Computerinsel erweiterte außerdem die Textfunktionen sowie die Anordnung von Pfadtexten.

Artikel veröffentlicht am ,

PhotoLine 32 11.0
PhotoLine 32 11.0
Beim Umgang mit ICC-Profilen können in PhotoLine 32 11.0 nun Ebenen, Seiten oder Dokumenten Profile zugewiesen und Bilder mit Profilen konvertiert werden. Als neue Filter kamen "Radialer Weichzeichner", kräuseln, "Bild verbiegen", "Papier zerreißen" sowie "Licht und Schatten" zur Abschwächung oder Verstärkung von hellen und schattigen Bildbereichen hinzu. Für den Import von RAW-Daten gibt es nun ein separates Werkzeug, das weitere Kameramodelle unterstützt. Beim Import der Rohdaten können so gleich die notwendigen Nachbearbeitungen wie Gradation oder ein automatischer Histogrammausgleich mit definierbarem Schwellwert erledigt werden.

Inhalt:
  1. Neue Version der Bildbearbeitungssoftware PhotoLine 32
  2. Neue Version der Bildbearbeitungssoftware PhotoLine 32

Mit der Funktion "Text ins Bild" lassen sich Texte, EXIF-Daten oder IPTC-Werte in ein Bild rechnen, was auch per Makro für die automatische Batch-Konvertierung genutzt werden kann, um einen Schwung an Bildern entsprechend zu bearbeiten. Zudem erhielt PhotoLine 32 drei neue Werkzeuge: Während das Messwerkzeug Positionen, Längen, Winkel und Flächen misst, agiert der Zauberradierer nur an Flächen mit ähnlicher Farbe und die Autotransparenz macht zusammenhängende Bereiche mit ähnlicher Farbe transparent.

PhotoLine 32 11.0
PhotoLine 32 11.0
Mit der neuen Version von PhotoLine 32 können nun auch JPEG-Bilder - soweit möglich - verlustfrei bearbeitet werden, was für das Drehen um 90, 180 und 270 Grad sowie das horizontale und vertikale Spiegeln gilt. Auch auf das Ändern von IPTC-Daten, das Entfernen von EXIF-Daten sowie das Zuweisen oder Entfernen von ICC-Farbprofilen trifft dies zu. Außerdem kann die Software nun Vektor-Barcodes erzeugen und bietet mit der Spezialhervorhebung eine erweiterte Version des Ebeneneffekts "Hervorhebung innen", um mehr Optionen zur Beeinflussung zu erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Neue Version der Bildbearbeitungssoftware PhotoLine 32 
  1. 1
  2. 2
  3.  


heinzelmännchen 05. Okt 2004

Wenn man sich mit GIMP anfreunden möchte, ist es sicherlich eine Alternative. Man kann...

cuez 05. Okt 2004

Von GIMP gibts es schon immer GPL, da dürfte dem Kenner die Wahl nicht schwer fallen...

Bio-logisch 05. Okt 2004

Wo? Auf der HP habe ich nichts gefunden?

sattmann 05. Okt 2004

Von Adobe gibt es jetzt Edu-Lizenzen, da dürfte dem Kenner die Wahl nicht schwer fallen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Umweltschutz: Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling
    Umweltschutz
    Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling

    Ein neu entdecktes Enzym soll das biologische Recycling von Kunststoff deutlich beschleunigen.

  2. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  3. Beschäftigte: Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen
    Beschäftigte
    Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen

    Microsoft muss, um seine Experten zu halten, deutlich mehr für Prämien und Aktienoptionen ausgeben. Meta hatte einigen das doppelte Gehalt geboten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /