Abo
  • Services:

Informatik durchdringt das Alltagsleben der Gesellschaft

Selbst 5 Prozent der über 65-Jährigen nutzen das Internet

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind außer in Wirtschaft und Wissenschaft längst in jeden privaten Haushalt eingezogen und bestimmen unseren Alltag. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes verbringen bereits Schüler ab zehn Jahren pro Woche zu Hause rund zwei Stunden vor dem PC. Selbst in der Altersklasse der über 65-Jährigen nutzen etwa 5 Prozent der Bürger den PC bzw. das Internet, sei es für Online-Käufe, Online-Banking oder das Suchen nach Informationen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch die seit 1995 steigende Zahl der an Hochschulen in verschiedenen Informatik-Fachbereichen eingeschriebenen Studierenden - im Wintersemester 2003/2004 waren es rund 132.000 - zeigt das unge­brochene Interesse an den neuen Technologien. 1997 standen rund 7.900 Menschen im Ausbildungsverhältnis zu einem Lehrberuf, der sich dem IKT-Sektor zurechnen lässt, 2003 waren es 70.600, also etwa neunmal so viele.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Landsberg an der Lech

Als Ergänzung zu den in Deutschland ausgebildeten Erwerbstätigen warb die Bundes­republik ab dem Jahr 2000 mit der damals eingeführten "Green-Card", einer besonderen Arbeitserlaubnis, um ausländische IT-Fachkräfte. Die entsprechende Verordnung läuft zum Jahresende 2004 aus. Bis einschließlich August 2004 waren 17.177 "Green Cards" vergeben, darunter standen 12.406 für längerfristige Arbeitsverhältnisse, der Rest für eine kurzfristige Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis bis zu drei Monaten, die gegebenen­falls in eine längerfristige Erlaubnis umgewandelt werden kann. Mit einem Viertel der Green-Card-Inhaber stellen indische Staatsbürger die größte Gruppe unter den Green-Card-Arbeitskräften, jeweils zwischen 900 und 500 Fachleute kommen aus Rumänien, Russland, Polen und China.

Das Aufstreben der Informations- und Kommunikationstechnik lässt sich auch an der Zunahme von Unternehmen der Softwareherstellung (Entwicklung, Programmierung und Verarbeitung) ablesen. Im Jahr 2002 gab es rund 25.800 solcher Unternehmen, gut dreimal mehr als 1995 (8.000).

Daten rund um das Thema Informations- und Kommunikationstechnik enthält die neue Veröffentlichung "IKT in Deutschland, Informations- und Kommunikationstechnologien 1995-2003" (ISBN 3-8246-0708-5). Sie ist zum Preis von 16,80 Euro sowohl im Buchhandel als auch im Internet-Shop des Statistischen Bundesamtes erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 116,75€ + Versand
  2. bei Alternate kaufen

JoeVanDeBO 05. Okt 2004

Solche Statistiken sind eh voll für arsch !

TriTop 05. Okt 2004

Das sind ja Durchschnittsangaben. Wenn also z. B. einer gar nicht am PC sitzt, einer 1...

Species8372 05. Okt 2004

Pro Woche 2Stunden? LOL Das braucht man ja schon zum Hochfahren, Updaten, Mails checken...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /