Abo
  • Services:

Neues PhotoImpact von Ulead mit Optimierungen geplant

PhotoImpact 10 umfasst PhotoExplorer 8.5, GIF-Animator 5 und Cool 360

Ulead legt die Windows-Bildbearbeitungssoftware PhotoImpact neu auf und integrierte überarbeitete Funktionen, um die Bearbeitung von Fotos zu verbessern. Dabei soll die Bedienung vereinfacht worden sein und es wurde ein Einsteigermodus in PhotoImpact 10 integriert, um Neulingen den Umgang mit der Software zu vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,

PhotoImpact 10
PhotoImpact 10
Ulead spendierte PhotoImpact 10 neue Filter für "Stift und Tinte", Zeichentrick, Punktieren sowie Gravieren und einen Effekt für Konturzeichnungen. Letzterer analysiert ein Foto und zeichnet kontraststarke Konturen nach, so dass der Eindruck eines gezeichneten Bildes entsteht. Komplexe Objekte sollen sich auch vor Hintergründen mit geringem Kontrastumfang bequem freistellen lassen, um feine Strukturen wie etwa Haare aus einem Bild herauszulösen.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Mit einem optimierten Retuschierwerkzeug werden Bildbereiche unter Beibehaltung der Hintergrundtextur farbecht bearbeitet, so dass die retuschierten Stellen einen fließenden Übergang in die benachbarten Pixel haben. Auch störendes elektronisches Rauschen (Noise) soll sich leicht beseitigen lassen, ohne dass Details verloren gehen sollen. Die Software besitzt außerdem ein überarbeitetes Lassowerkzeug sowie einen Radierer, der störende Objekte aus Fotos entfernt.

Screenshot #1
Screenshot #1
Mit der Funktion "Großer Dynamikbereich" verbessert PhotoImpact die Tonwertqualität von Bildern, indem mehrere Aufnahmen einer Serienbelichtung mit unterschiedlichen Belichtungswerten analysiert werden. Aus den gewonnenen Ergebnissen wird dann die Tonwertdichte und der Kontrastumfang optimiert.

PhotoImpact 10 kann im Basis- oder Standard-Modus betrieben werden. Während der Standard-Modus alle Befehle zur Verfügung stellt, beschränkt sich der Basis-Betrieb auf die Grundfunktionen. Das soll die Übersichtlichkeit steigern und die Bedienung besonders für Neulinge erleichtern. Ferner wurden aus den bisherigen Werkzeugpaletten andockbare Palettenfenster, die sich an den Arbeitsbereichsrändern anordnen und bei Bedarf ein- und ausblenden lassen. Die veränderte Trickkiste kann nun auch Makrobefehle verwalten.

Screenshot #2
Screenshot #2
Zum Lieferumfang von PhotoImpact 10 gehören die Ulead-Applikationen GIF-Animator 5, Cool 360 für das Erzeugen von Panoramabildern sowie Photo Explorer 8.5 zum Verwalten von Bild-, Video- und Tonmaterial. Mit einem Videokurs in zehn Kapiteln will der Hersteller Einsteigern die Arbeitsweise der Software möglichst leicht nahe bringen.

Ulead will PhotoImpact 10 für die Windows-Plattform Ende Oktober 2004 zum Preis von 99,95 Euro in den Handel bringen. Der Upgrade-Preis liegt bei 69,95 Euro und gilt für Besitzer früherer PhotoImpact- und PhotoExpress-Versionen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 12,49€
  3. 33,99€
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /