Abo
  • Services:

Schwerwiegende Sicherheitslücke in Apples QuickTime

Angreifer können über QuickTime Programmcode in BMP-Bilder einbetten und starten

Für verschiedene Versionen von MacOS X hat Apple ein Sicherheits-Update veröffentlicht, das eine Reihe von Sicherheitslücken im Betriebssystem beheben soll. Darunter befindet sich eine schwere Sicherheitslücke in der MacOS-X-Version von QuickTime, worüber Angreifer bei der Anzeige von BMP-Bildern beliebigen Programmcode ausführen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Buffer Overflow in QuickTime für MacOS X gestattet es Angreifern, Programmcode in BMP-Bilder einzubinden, so dass dieser ausgeführt wird, sobald das Opfer das Bild mit einer nicht reparierten Version von QuickTime startet. In MacOS X 10.2.8 und 10.3.5 wird der Fehler mit dem bereitgestellten Update bereinigt.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern

Zwei weitere Sicherheitslecks stecken in der CUPS-Komponente von MacOS X 10.2.8 und 10.3.5, worüber Benutzerkennwörter ausgespäht oder das gesamte Drucksystem zum Absturz gebracht werden kann. Unter MacOS X 10.3.5 werden zudem zwei Sicherheitslecks im AFP-Server behoben. Ohne Patch kann ein Angreifer als Gast AFP-Laufwerke unerlaubt trennen oder die AFP-Drop-Box um Lese- und Schreibrechte erweitern.

Ein Fehler im ServerAdmin-Tool könnte das Belauschen von SSL-Verbindungen ermöglichen und betrifft die Server-Versionen von MacOS X 10.2.8 und 10.3.5. Schließlich wurde ein Fehler im NetInfoManager von MacOS X 10.3.5 beseitigt, der Probleme bei der Anmeldung machen konnte, sowie eine mögliche Unverträglichkeit mit Nutzernamen in Postfix von MacOS X 10.3.5 behoben.

Apple bietet das aktuelle Sicherheits-Update für MacOS X 10.2.8 und 10.3.5 in den Desktop- und Server-Varianten über die Aktualisierungsfunktion des Betriebssystems sowie als separaten Download an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 3,49€
  4. 16,99€

APPLE-FAN 11. Jun 2005

APPLE FOREVER!! WE LOVE APPLE, LEEEAAADING THE WAY, WE LOVE AAPPLEEE

Joerg Braun 08. Okt 2004

ja, ja und wenn der Papst heiraten würde, hätte die katholische Kirche weniger...

Nuero 06. Okt 2004

Letzteres denkst du dir aber selbst dazu. Wieso eigentlich? Vielleicht einfach mal...

Michael - alt 06. Okt 2004

.

Silent but deadly 05. Okt 2004

Seh ich auch so. Das ist ja nicht das erste mal, dass man eine völlig reisserische...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /