Abo
  • Services:

Intels Compiler unterstützen AMD64

Entwickler-Werkzeuge von Intel in neuer Version

Intel hat seine Entwickler-Software überarbeitet und bietet jetzt neue Versionen seines C++- und Fortran-Compilers, der Programmbibliotheken "Integrated Performance Primitives", des Vtune Performance Analyzers und der Intel Math Kernel Library. Neu ist vor allem die Unterstützung der AMD64-Plattform, die bei Intel EM64T heißt.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus will Intel im Rahmen seiner Solution Services aber auch Kunden bei der Portierung bestehender Anwendungen in die 64-Bit-Welt direkt unterstützen. Dabei handelt es sich um ein weltweites Angebot, das auch Vorortdienste und gemeinsame Software-Entwicklung beim Kunden beinhaltet.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim

Die neuen Entwickler-Werkzeuge können auch für zukünftige Intel-Prozessoren eingesetzt werden, kündigt Intel doch auch in diesem Zusammenhang offiziell einen Desktop-Prozessor mit EM64T an. Allerdings will Intel sich mit der Einführung Zeit lassen, bis Microsoft seine 64-Bit-Version von Windows XP für AMD64 fertig stellt.

Die neue Version 8.1 der Intel Compiler besitzt darüber hinaus eine Reihe neuer Merkmale, die viele Anwendungen signifikant verbessern und deren Ausführung beschleunigen sollen. Der Intel C++-Compiler für Linux in der Version 8.1 enthält die integrierte Entwicklungsumgebung Eclipse und das C-Entwickler-Toolkit von Intel. Daneben stellt Intel noch zwei weitere Tools zum beschleunigten Testen von Anwendungen vor, das Intel Code Coverage Tool und das Intel Test Priotization Tool.

Die C++-Compiler sollen zum Preis von 399,- US-Dollar für Linux und Windows ab sofort verfügbar sein. Der Intel Visual Fortran Compiler 8.1 für Windows kostet in der Professional-Edition 1.399,- US-Dollar und in der Standard-Edition 499,- US-Dollar. Für die Linux-Version des Fortran-Compilers gibt Intel einen Preis von 699,- Dollar an.

Die Integrated Performance Primitives sollen 199,- US-Dollar kosten, die Math Kernel Library 399,- US-Dollar und der VTune Performance Analyzer liegen im Preis bei 699,- US-Dollar. Dieser wird aber erst später, wenn auch noch in diesem Jahr, geliefert, so Intel.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 2,99€
  3. 4,99€
  4. (-62%) 11,50€

Ralf Kellerbauer 04. Okt 2004

Nun, der So.775 Xeon wird ja schon durchgehend in 64 Bit ausgeliefert und die Workstation...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
    Chromebook Spin 13 im Alltagstest
    Tolles Notebook mit Software-Bremse

    Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch


        •  /