Abo
  • Services:

Neuer Adobe Reader für WindowsCE-Geräte erschienen

Adobe Reader 2.0 mit verbesserter Formularfunktion und PDF-Diashow-Unterstützung

Mit der Version 2.0 vom Adobe Reader für die WindowsCE-Plattform zur Anzeige von PDF-Dateien lassen sich nun bequem Formulare ohne Internet-Anbindung auf einem PDA ausfüllen. Diese werden dann später versendet, sobald wieder eine Internet-Verbindung besteht. Zudem lassen sich nun auch PDF-Diashows auf PDAs oder Smartphones anzeigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Adobe Reader 2.0 für WindowsCE kann PDF-Dokumente per Bluetooth direkt an einen Drucker senden und zu Papier bringen. Derzeit funktioniert dies aber nur mit iPAQ-Modellen, während auf Druckerseite zwingend ein HP-Gerät benötigt wird. Mit Photoshop Album lassen sich PDF-Diashows erstellen, die der aktuelle Adobe Reader anzeigen kann.

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund

Weiterhin müssen PDF-Dateien vor einer Anzeige auf einem PDA oder Smartphone mit Hilfe eines Windows-PCs konvertiert werden. Eine direkte Ansicht von PDF-Dokumenten, die etwa per E-Mail empfangen oder von einer Webseite geladen wurden, beherrscht der Adobe Reader auch in der Version 2.0 nicht.

Der Adobe Reader für Geräte mit der WindowsCE-Version ab Pocket PC 2002 steht ab sofort kostenlos unter anderem in deutscher Sprache zum Download zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

tonni 04. Okt 2004

Oder man fügt die Tags für die Reflow-Funktion vorher mit dem Acrobat ein. Dann kann auch...

heinzelmännchen 04. Okt 2004

Wenn ich mich nicht irre, konnte schon der Reader 1.0 PDFs ohne Konvertierung anzeigen...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /