Abo
  • Services:

HD-DVD vs. Blu-ray - Geht der Kampf Mitte 2005 richtig los?

Marktforscher sehen frühe Technik-Einführung und Filmangebot als entscheidend an

Die Marktforscher von ABI Research erwarten, dass der Kampf zwischen den konkurrierenden DVD-Nachfolgern HD-DVD und Blu-ray über großes Filmangebot und frühe Verfügbarkeit der Technik entschieden wird. Die große Format- und Marketing-Schlacht soll Mitte 2005 beginnen - ab dann dürfte die neue Technik auch in Europa auftauchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die beiden Lager versuchen, ihre jeweilige Technik als Standard für künftige DVDs mit größerer Speicherkapazität zu platzieren - Sony, Matsushita und Partner stehen hinter der Blu-ray-Disc (BD), während Toshiba, NEC und andere die HD-DVD Group stützen. ABI Research zufolge stünden Sony durch den geplanten Kauf von MGM 9.000 weitere Filme zur Verfügung, die auf BD-ROM veröffentlicht werden könnten. Die konkurrierende HD-DVD Group versammelt unter anderem Warner Video, 20th Century Fox und Disney. Dass diese Liste nicht in Stein gemeißelt ist, zeigt die Nachricht, dass 20th Century Fox nun laut Nihon Keizai Shimbun zusätzlich auch zu den Blu-ray-Unterstützern zählt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Haufe Group, Stuttgart

Anfangs werden Blu-ray-Disks einige Gigabyte mehr Speicher fassen als die HD-DVD-Disks: Die Blu-ray-Disc kann als Single-Layer-Medium bis zu 27 GByte und als Double-Layer-Scheibe bis zu 54 GByte Daten fassen. Für November 2004 plant Sony zudem die Vorstellung von 200-GByte-Disks. Im Vergleich dazu unterliegt die HD DVD-ROM, die es nur auf 15 GByte (Single-Layer) oder 30 GByte (Dual-Layer) sowie als HD DVD-RW auf 20 (Single-Layer) respektive 32 GByte (Dual-Layer) schafft. Dafür ist für Blu-ray der Bau neuer Fabriken erforderlich, während dies für die herkömmlichen DVDs ähnlicheren HD-DVDs nicht nötig und deren Produktion somit günstiger sein soll.

Beide Konkurrenten können in Verbindung mit MPEG-2- und MPEG-4/H.263-basierten Kompressionsformaten genutzt werden - darüber hinaus konnte Microsoft seinen WMV-9-basierten VC-1-Codec zudem in die Blu-ray-Spezifikation einbringen. Hersteller von DVD-Decoder-Chips müssen demnach nicht nur verschiedene Formate, sondern auch mehrere verschiedene Codecs berücksichtigen.

Sony hat zumindest das Rennen um die Auslieferung gewonnen, denn Blu-ray-Player/Recorder gibt es bereits - wenn auch hauptsächlich auf den japanischen Markt beschränkt. Sanyo will zu den ersten Herstellern von Wiedergabegeräten für das HD-DVD-Format zählen. Der Formatkampf wird am Kunden nicht spurlos vorübergehen: Wer sich früh für ein Format entscheidet, könnte auf Filme verzichten müssen, die nur im Konkurrenzformat ausgeliefert werden. Auf lange Sicht, so ABI Research, würden deshalb Anbieter von Dual-Standard-Playern die Gewinner sein. Kein Wunder, auch bei den konkurrierenden DVD-Formaten DVD-R/RW und DVD+R/RW sind fast ausschließlich Dual-Format-DVD-Brenner gefragt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Radar74 18. Jan 2005

Also ich finde das eher die HD-DVD das Rennen machen wird, da diese der normalen DVD am...

Killa Tomacco 05. Okt 2004

Der zweite Punkt ist falsch da es genau umgekehr ist.

derinnovator 05. Okt 2004

Hallöchen Golem-Team, MPEG4 wird auf den neuen DVDs in der Form MPEG4-AVC unterstützt...

derinnovator 05. Okt 2004

Hallöchen Golem-Team, MPEG4 wird auf den neuen DVDs in der Form MPEG4-AVC unterstützt...

derinnovator 05. Okt 2004

Hallöchen Golem-Team, MPEG4 wird auf den neuen DVDs in der Form MPEG4-AVC unterstützt...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /