• IT-Karriere:
  • Services:

UIQ goes Opera

Opera wird fester Bestandteil von UIQ 3.0

Opera soll in der kommenden Version der Smartphone-Benutzeroberfläche UIQ zum Standard-Browser werden. Das von der Symbian-Tochter UIQ entwickelte System kommt unter anderem im P900 von Sony Ericsson zum Einsatz und soll ab der Version 3.0, die noch in diesem Jahr erscheinen soll, nun mit Opera geliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Schon jetzt liefern Gerätehersteller wie Sony Ericsson (P800, P900 und P910), Motorola (A920, A925 und A1000) und BenQ (P30) Opera als Browser mit, zum Teil aber nur als Add-On. Sah UIQ bislang nur die Bedienung per Stift und Touchscreen vor, soll mit UIQ 3.0 auch die Bedienung mit einer Hand unterstützt werden. Opera wird dabei zum festen Bestandteil des Systems.

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GmbH & Co. KG, Köln
  2. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)

Erste Geräte mit UIQ 3.0 sollen 2005 auf den Markt kommen, darunter das Sony Ericsson P910, das im Gegensatz zu seinen Vorgängern auch über eine Mini-QWERTZ-Tastatur verfügt.

Opera ist seit geraumer Zeit bemüht, seinen Browser im Embedded-Bereich zu etablieren und bietet dazu spezielle Funktionen wie "Small Screen Rendering" (SSR) an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,49€
  2. (-82%) 11,00€
  3. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...

Pros 04. Okt 2004

Weise Entscheidung. Der UIQ-Browser war ja bis Anhin nicht zu gebrauchen und der Opera...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    •  /