Abo
  • Services:

World of Warcraft - Europäischer Betatest hat begonnen

Zugriff nur für vorangemeldete Betatester - der Rest muss draußen bleiben

Seit dem gestrigen 30. September 2004 ist es endlich soweit: Der europäische World-of-Warcraft-Betatest wurde kurz vor Mitternacht gestartet. Vorangemeldete Spieler aus ganz Europa können damit nun die neueste Version des in der letzten Entwicklungsphase befindlichen Online-Rollenspiels von Blizzard Entertainment begutachten.

Artikel veröffentlicht am ,

World of Warcraft
World of Warcraft
Im Moment gibt es zwar nur eine englische Sprachversion des Spieles, doch Spieler sollen ihre virtuellen Helden in einer späteren Phase des Betatests auch in einer französischen und deutschen Version des Spiels ins Abenteuer stürzen lassen. Auch in Zukunft werden die europäischen, amerikanischen und koreanischen Spieler immmer gleichzeitig auf den neuesten Stand gebracht, da die nächsten Updates in allen Regionen zeitgleich erscheinen werden, verspricht Blizzard.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG, Ditzingen

Wer sich nicht zwischen dem 5. bis 26. Juli 2004 angemeldet hatte, wird übrigens vorerst keine Chance haben, in die Beta aufgenommen zu werden. Die ersten Tester hatten bereits kurz am Abend des 30. September 2004 per E-Mail ihren Authentifizierungsschlüssel erhalten. In den folgenden Tagen werden weitere Schlüssel verschickt, verspricht Blizzard. "Wir werden dem Test mit jeder neuen Phase noch weitere Spieler hinzufügen, die dann auch per E-Mail ihre Einladung zum europäischen Betatest erhalten. Wir möchten uns herzlich bei all jenen bedanken, die sich angemeldet haben; wir drücken euch die Daumen, dass ihr ausgewählt werdet", heißt es dazu auf der europäischen Website zu World of Warcraft.

In World of Warcraft (WoW) müssen sich die Spieler für eine der wettstreitenden Nationen entscheiden, die sich wie im Warcraft-Strategiespiel miteinander im Krieg befinden. Eine entsprechend hohe Bedeutung werden Kämpfe unter Spielern in WoW haben. World of Warcraft soll Ende 2004 in den USA und Korea starten, in Europa folgt der Start voraussichtlich einige Wochen später. Europäische Spieler will Blizzard dabei am liebsten nur auf europäischen Servern sehen, ein Wechsel zu US-Servern soll ihnen erst später ermöglicht werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. 107,16€ + Versand
  3. und Far Cry 5 gratis erhalten

kaplar 16. Okt 2004

ist es normal das man dann solche accounts bei ebay verkauft? und auch nen fetten reibach...

RYU 15. Okt 2004

könnte jemand vieleicht seinen everquest2 acc leihen nur zum testen da die anmeldung zum...

Azoris 11. Okt 2004

Ich habe das Glück gehabt und habe beide Betas WoW hat eindeutig die Nase vorne. Die...

Boadicea 06. Okt 2004

Tja, so kanns gehen, wenn man mit aller Macht versucht nur ja nicht nach WoW auf den...

_-_-_ 06. Okt 2004

Ich habe für WoW und für EQ2 eine Beta-Key. Bevor ich EQ2 noch einmal anspiele, spiel ich...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /