Abo
  • Services:

Bundesjustizministerium: Kopien brauchen Originale

Zypries: Kein Recht auf Privatkopie - Kultur-Flatrate lässt Europa nicht zu

Das Gesetzgebungsverfahren zur Novellierung des Urheberrechts, dessen zweiter Korb gerade in Form eines Referentenentwurfs vorgelegt wurde, wird von einer Informationskampagne unter dem Titel "Kopien brauchen Originale" begleitet. Herzstück der Kampagne ist das Internetportal www.kopien-brauchen-originale.de, das vom Bundesministerium der Justiz heute online gestellt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

"Unser Ziel ist es, ein zukunftsfähiges und von Verbrauchern und Rechtsinhabern gleichermaßen akzeptiertes Urheberrecht zu schaffen. Mit unserer Informationskampagne wollen wir den Gesetzgebungsprozess für die Bürgerinnen und Bürger transparent gestalten und das Bewusstsein für den Schutz geistigen Eigentums schärfen", erklärt Bundesjustizministerin Brigitte Zypries die bislang eher ungewöhnliche Maßnahme.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Nach Ansicht der Ministerin ist die Neugestaltung des Urheberrechtsgesetzes eine der wichtigsten Weichenstellungen für die zukünftige Entwicklung der Wissensgesellschaft.

Man habe die Betroffenen, entsprechend dem Prinzip der kooperativen Gesetzgebung, schon frühzeitig in die Arbeiten an dem Gesetzentwurf eingebunden. Mit der jetzt gestarteten Kampagne richte man sich nun direkt an alle Bürger, die sich für die Novellierung des Gesetzes interessieren. "Jeder ist eingeladen, sich zu informieren und in Chats mitzudiskutieren. Und das nicht erst, wenn alle Entscheidungen bereits getroffen sind, sondern während des gesamten Gesetzgebungsprozesses", heißt es aus dem Ministerium.

Neben dem Referentenentwurf stehen auf der Website auch die Ergebnisse der elf Arbeitsgruppen sowie ein Interview mit Bundesjustizministerin Zypries zur Verfügung. Darin weist Zypries ein Recht auf Privatkopien entschieden zurück: "Die Privatkopie ist 1965 nur deshalb zugelassen worden, weil man die Urheber vor dem Kopieren nicht schützen konnte und ihnen über die Pauschalvergütung wenigstens einen finanziellen Ausgleich zukommen lassen wollte. Der Verbraucher hat sich nun an die Privatkopie gewöhnt und mancher hält sie fälschlicherweise für sein 'Recht'. [...] Es gibt kein Recht auf kostenlosen Zugriff auf das Eigentum anderer."

Zypries bekräftigt auch ihre Ansicht, dass eine Art "Kultur-Flatrate" für das Internet aus europarechtlichen Gründen nicht durchsetzbar sei: "Die Europäische Union gibt uns ganz klare Rahmenregelungen für Schranken vor und eine allgemeine Online-Schranke ist danach nicht möglich.". Nur die Rechteinhaber und Urheber haben nach Ansicht von Zypries das Recht zu entscheiden, über welche Geschäftsmodelle ihre Werke vermarktet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 12,49€
  3. 33,99€
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

c.s. 23. Okt 2004

ich möchte gern auch mal etwas fragen. es heisst es ist verboten musik bei illegalen...

c.s. 23. Okt 2004

ich möchte gern auch mal etwas fragen. es heisst es ist verboten musik bei illegalen...

c.s. 22. Okt 2004

ich möchte gern auch mal etwas fragen. es heisst es ist verboten musik bei illegalen...

c.s. 22. Okt 2004

ich möchte gern auch mal etwas fragen. es heisst es ist verboten musik bei illegalen...

Martin 13. Okt 2004

Nein, dies schrieb nicht ich, sondern "das Original". :)


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

    •  /