Abo
  • Services:
Anzeige

T-Mobile zeigt neuen Handy-Dienst Push-to-Talk

Deutschlandweiter Start von Push-toTalk bis Ende 2004 geplant

T-Mobile nutzt die Jugendmesse YOU 2004 in Berlin, um den Handy-Dienst Push-to-Talk zu präsentieren. Bis Ende des Jahres soll Push-to-Talk dann allgemein in Deutschland über T-Mobile verfügbar sein. Via Push-to-Talk mutiert ein Handy zu einem Funkgerät, so dass mit einem Mal mehrere Empfänger erreicht werden. Dazu muss der Netzbetreiber den Dienst aber anbieten und das verwendete Handy Push-to-Talk-fähig sein.

Push-to-Talk gestattet über eine GPRS-Verbindung die Übermittlung von Sprachbotschaften an einen oder mehrere Empfänger, die vorher über eine Kontaktliste - ähnlich wie bei einem Instant-Messaging-Client - für den Empfang ausgewählt werden. In der Funktionsweise erinnert Push-to-Talk dann an die Arbeitsweise eines Walkie-Talkies: Durch Druck auf eine spezielle Taste übermittelt man seine Sprachbotschaften an einen oder mehrere Empfänger, während diese die übermittelte Mitteilung ohne weiteres Zutun direkt hören.

Anzeige

Wie auch beim Walkie-Talkie kann bei Push-to-Talk immer nur ein Teilnehmer sprechen, während die anderen zuhören. Die mit dem Handy-Telefonbuch verknüpfte Kontaktliste agiert, wie man es von Instant Messaging Clients gewohnt ist: Die Teilnehmer einer Push-to-Talk-Runde entscheiden, ob sie per Push-to-Talk erreichbar sein wollen oder nicht, was per Statusmeldung an die anderen Teilnehmer übermittelt wird.

Beim Flottenmanagement von Speditionen und Kurierdiensten, bei Taxiunternehmen, auf Baustellen sowie bei Sicherheits- und Rettungsdiensten soll Push-to-Talk eine nützliche und wirtschaftliche Alternative zu teuren Spezialfunkdiensten darstellen. Mitarbeiter im Außendienst wie Handwerker oder Kurierfahrer sollen so leichter erreichbar sein. Im privaten Bereich sollen sich Verabredungen mit mehreren Personen leichter organisieren lassen.

T-Mobile will Push-to-Talk bis Ende 2004 anbieten, nannte aber noch keine weiteren Details wie Tarife oder ein genaues Startdatum. Als erstes Push-to-Talk-Handy wird T-Mobile das 5140 von Nokia ins Sortiment nehmen.


eye home zur Startseite
marks 05. Nov 2004

natürlich werden nicht die normalen gprs tarife zur abrechnung verwendet. wäre ja...

whistler_dq 03. Okt 2004

Natürlich ist das nur ne wap Flat... man kann damit aber trotzedm ICQ , IRC, den MSN...

BufferOverflow 02. Okt 2004

Natuerlich die Netzbetreiber, weil sie dadurch wieder Kohle durch "coole" und "hippe...

Mett[wurscht] 02. Okt 2004

Das ist doch nur ne WAP-Flatrate. Gute Nacht Markus

Tom 01. Okt 2004

bei O2 gibts zb. die Handyflatrate für 4,95 Euro was entressieren mich dann der rest der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. syncreon Deutschland GmbH, Bremen
  4. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 47,49€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  2. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  3. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  4. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  5. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  6. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  7. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  8. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  9. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  10. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: >US-Präsident Donald Trump mit deregulierter...

    das_mav | 10:39

  2. Re: Muss der Mann immer lächerlich dargestellt...

    das_mav | 10:35

  3. Re: Überall sieht man das Potenzial, nur in DE nicht

    Squirrelchen | 10:35

  4. Re: "Das Eigenlob Trumps ließ nicht lange auf...

    das_mav | 10:34

  5. bewusste Irreführung vom Autor?

    trolling3r | 10:27


  1. 09:02

  2. 18:53

  3. 17:28

  4. 16:59

  5. 16:21

  6. 16:02

  7. 15:29

  8. 14:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel