Abo
  • Services:

T-Mobile zeigt neuen Handy-Dienst Push-to-Talk

Deutschlandweiter Start von Push-toTalk bis Ende 2004 geplant

T-Mobile nutzt die Jugendmesse YOU 2004 in Berlin, um den Handy-Dienst Push-to-Talk zu präsentieren. Bis Ende des Jahres soll Push-to-Talk dann allgemein in Deutschland über T-Mobile verfügbar sein. Via Push-to-Talk mutiert ein Handy zu einem Funkgerät, so dass mit einem Mal mehrere Empfänger erreicht werden. Dazu muss der Netzbetreiber den Dienst aber anbieten und das verwendete Handy Push-to-Talk-fähig sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Push-to-Talk gestattet über eine GPRS-Verbindung die Übermittlung von Sprachbotschaften an einen oder mehrere Empfänger, die vorher über eine Kontaktliste - ähnlich wie bei einem Instant-Messaging-Client - für den Empfang ausgewählt werden. In der Funktionsweise erinnert Push-to-Talk dann an die Arbeitsweise eines Walkie-Talkies: Durch Druck auf eine spezielle Taste übermittelt man seine Sprachbotschaften an einen oder mehrere Empfänger, während diese die übermittelte Mitteilung ohne weiteres Zutun direkt hören.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Wie auch beim Walkie-Talkie kann bei Push-to-Talk immer nur ein Teilnehmer sprechen, während die anderen zuhören. Die mit dem Handy-Telefonbuch verknüpfte Kontaktliste agiert, wie man es von Instant Messaging Clients gewohnt ist: Die Teilnehmer einer Push-to-Talk-Runde entscheiden, ob sie per Push-to-Talk erreichbar sein wollen oder nicht, was per Statusmeldung an die anderen Teilnehmer übermittelt wird.

Beim Flottenmanagement von Speditionen und Kurierdiensten, bei Taxiunternehmen, auf Baustellen sowie bei Sicherheits- und Rettungsdiensten soll Push-to-Talk eine nützliche und wirtschaftliche Alternative zu teuren Spezialfunkdiensten darstellen. Mitarbeiter im Außendienst wie Handwerker oder Kurierfahrer sollen so leichter erreichbar sein. Im privaten Bereich sollen sich Verabredungen mit mehreren Personen leichter organisieren lassen.

T-Mobile will Push-to-Talk bis Ende 2004 anbieten, nannte aber noch keine weiteren Details wie Tarife oder ein genaues Startdatum. Als erstes Push-to-Talk-Handy wird T-Mobile das 5140 von Nokia ins Sortiment nehmen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 14,99€
  2. 3,99€
  3. 99,99€

marks 05. Nov 2004

natürlich werden nicht die normalen gprs tarife zur abrechnung verwendet. wäre ja...

whistler_dq 03. Okt 2004

Natürlich ist das nur ne wap Flat... man kann damit aber trotzedm ICQ , IRC, den MSN...

BufferOverflow 02. Okt 2004

Natuerlich die Netzbetreiber, weil sie dadurch wieder Kohle durch "coole" und "hippe...

Mett[wurscht] 02. Okt 2004

Das ist doch nur ne WAP-Flatrate. Gute Nacht Markus

Tom 01. Okt 2004

bei O2 gibts zb. die Handyflatrate für 4,95 Euro was entressieren mich dann der rest der...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /