Abo
  • Services:
Anzeige

Handy-Scout spürt unerlaubte Telefonate auf

Ortungssystem soll Handy-Telefonate und SMS- und MMS-Versender lokalisieren

Auf einer Sicherheits-Messe in Essen will die Fachhochschule Gelsenkirchen Anfang Oktober 2004 das erste "Funkdetektivsystem" zum genauen Aufspüren unerlaubter Telefonverbindungen schon beim Aufbau von Verbindungen präsentieren. Handys sind zwar verbreitet, doch ihr Gebrauch ist nicht überall erlaubt - sei es in Werkhallen, in Besprechungen oder auch auf Filmvorführungen.

Unterbunden werden könne "Handy-Spionage" nur durch strenge Sicherheitskontrollen oder durch baulich aufwendig abgeschirmte Räume. Abhilfe soll deshalb das in Gelsenkirchen entwickelte neuartige Ortungssystem schaffen - Handys würden bereits beim Aufbau einer Verbindung oder direkt beim Versenden von Kurznachrichten (SMS) oder Bildern erkannt und lokalisiert.

Anzeige

Entwickelt wurde das "Handy-Scout" getaufte System von Prof. Dr. Detlef Mansel vom Fachbereich für Informatik der Fachhochschule Gelsenkirchen. Das System bietet ihm zufolge den Vorteil, dass Geschäftspartner nicht zur Abgabe ihrer Mobiltelefone aufgefordert werden müssten, aber eine unerlaubte Nutzung dennoch bemerkt werde. Außerdem könne damit Unternehmensmitarbeitern trotz generellem Handy-Verbot SMS-Verkehr gestattet werden, damit sie auch am Arbeitsplatz erreichbar sind.

Das System arbeitet rund um die Uhr und soll ohne zusätzlichen Personaleinsatz auskommen. Einfach zu installierende Richtantennen nehmen dabei die Funkwellen eines sendenden Mobiltelefons auf. Ein Computersystem errechne dann in unter einer Minute den Standort des Handys. Da es auschließlich um die Ortung von Funkaussendungen gehe, würden keine Informationen abgehört und der Datenschutz gewahrt.

Der Handy-Scout soll bereits in Zusammenarbeit mit TecMedic, einer Tochtergesellschaft der Hochschule, zur Marktreife entwickelt worden sein. Die Funktionsweise soll auf der Security-Messe 2004 vom 05. bis zum 08. Oktober 2004 in Essen demonstriert und erklärt werden. Am Stand der Fachhochschule Gelsenkirchen in Halle 5, Stand 308 will man Besuchern zeigen, wie das System über einem Konferenztisch platzgenau jeden Handy-Nutzer ortet.

Mit dem Handy-Scout stellen Mansell und seine Mitarbeiter nicht das erste Mobilfunk-Uberwachungssystem vor. Bereits vor drei Jahren entwickelten sie ein System zum Aufspüren und Lokalisieren unerlaubter Telefongespräche in Justizvollzugsanstalten.


eye home zur Startseite
IQ 05. Jan 2007

ich wusste es schon immer..ihr seit richtig helle köpfchen und erfinder!!! :()..ohh

tendress 10. Feb 2006

Hi, also ich will jetzt wirklich keine Verschwörungstheorien auftischen. Durch Zufall...

scvo 07. Nov 2004

Hurrra !!! Schon wieder haben wir einen Schritt mehr zum gläsernen Menschen geschaffen...

Aufklärer 02. Okt 2004

Was bringts?

Aufklärer 02. Okt 2004

So eine Scheisse ... stand das in Yps ? Vergiss den Schrott! Aufklärer



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. astora GmbH & Co. KG, Kassel
  4. Dr. August Oetker KG, Bielefeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  2. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  3. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  4. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  5. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  6. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  7. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  8. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst

  9. Redstone 3

    Microsoft entfernt Refs-Formatierung von Windows 10 Pro

  10. Unsichere Passwörter

    Angriffe auf Microsoft-Konten um 300 Prozent gestiegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Nicht so bescheuert wie es auf den Ersten...

    Kondratieff | 16:56

  2. Re: Physikalisch machbar.

    honna1612 | 16:54

  3. Ist andersrum

    yoyoyo | 16:54

  4. Re: Was bringts? Wenn wieder

    genussge | 16:52

  5. Re: (Noch) aktuelle deutsche Rechtslage noch...

    keldana | 16:52


  1. 16:30

  2. 16:01

  3. 15:54

  4. 14:54

  5. 14:42

  6. 14:32

  7. 13:00

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel