Offiziell: Tchibo mit eigenen Handy-Prepaid-Angeboten

Tchibo verkauft Prepaid-Karte einzeln oder im Paket mit einem Handy

Ab dem 4. Oktober 2004 bietet Tchibo Prepaid-Karten sowie passende Prepaid-Handys mit speziellen Konditionen an, womit sich die bisherigen Presseberichte zu den Tchibo-Aktivitäten bestätigen. Nun stehen auch die anfallenden Gesprächsgebühren fest, die mit einem Einheitspreis möglichst transparent sein sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

TCM Kompakt-Handy
TCM Kompakt-Handy
Tchibo wird ab dem 4. Oktober 2004 in allen Filialen sowie im Internet drei verschiedene Prepaid-Mobiltelefone mit TCM-Logo sowie separat erhältliche Prepaid-Karten anbieten. Mit den Prepaid-Angeboten telefoniert man über das O2-Netz rund um die Uhr für 0,35 Euro pro Minute, was für nationale Gespräche sowohl ins Festnetz als auch in alle Mobilfunknetze gilt. Der Versand einer SMS kostet rund um die Uhr 0,19 Euro und beim MMS-Versand fallen Gebühren von 0,39 Euro an.

Stellenmarkt
  1. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
  2. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen, Dortmund, Oberviechtach
Detailsuche

TCM Klapp-Handy
TCM Klapp-Handy
Beim Kauf dieses Prepaid-Angebots gibt es von Tchibo ein einmaliges Gesprächsguthaben von 10,- Euro. Für das Abfragen des netzinternen Anrufbeantworters (Mobilbox) fallen keine weiteren Gebühren an. Tchibo bietet die Prepaid-Karte separat zum Preis von 19,95 Euro an, nimmt aber zugleich drei verschiedene Prepaid-Mobiltelefone ins Sortiment, die allesamt mit TCM-Logo versehen sind. So gibt es für 39,95 Euro ein Kompakt-Handy mit Monochrom-Display, während das Klapp-Handy 79,95 Euro kostet. Schließlich bietet Tchibo zum Preis von 129,95 Euro ein Foto-Handy mit integrierter Digitalkamera an. In allen Handy-Preisen ist die betreffende Prepaid-Karte bereits enthalten.

TCM Foto-Handy
TCM Foto-Handy
"Bei Tchibo arbeiten wir ständig an neuen Geschäftsideen und Produkten", erläutert Dieter Ammer, Vorstandsvorsitzender der Tchibo GmbH, den Einstieg ins Mobilfunkgeschäft. "Die Mobilfunkbranche ist eines der am stärksten wachsenden Verbrauchersegmente und bietet für uns ein großes Potenzial."

"Gemeinsam mit unserem Partner O2 starten wir jetzt mit einem maßgeschneiderten Mobilfunk-Angebot, das die Ansprüche unserer Kunden optimal erfüllt zu einem Preis-Leistungs-Verhältnis, wie man es von Tchibo gewohnt ist. Tagsüber ist der Tchibo-Tarif bis zu 50 Prozent günstiger als der anderer Anbieter", fügt Stephan Swinka hinzu, zuständiges Vorstandsmitglied der Tchibo GmbH.

Das Joint Venture, an dem Tchibo und O2 zu je 50 Prozent beteiligt sind, nutzt die Vertriebswege von Tchibo und die Mobilfunkinfrastruktur von O2.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nick name 22. Okt 2004

was empfieltst du denn dann jemandem, der auf seiner 12 €-prepaidkarte nach deren ablauf...

Niggo 21. Okt 2004

Also ich habe mal ebnet mal durchgerechnet! Ich finde das ist eigentlich nen gutes...

robert 09. Okt 2004

du depp lach sarg dich ein

1ego1as 04. Okt 2004

Dafür müßten aber die Leute hier im Land auch mal was merken... solange jeder nur kauft...

handymaxx 03. Okt 2004

Ein Handy im Kaffeladen, eine Kettensäge bei Aldi und Kekse im Möbelgeschäft ! Es geht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /