Abo
  • Services:

freenetDSL jetzt mit eigenen DSL-Anschlüssen

Start des Resale-Angebots

Die freenet.de AG setzt ihr DSL-Resale-Angebot nach der Bekanntgabe des Vertragsabschlusses mit der Telekom um und startet mit Angeboten sowohl für DSL-Einsteiger als auch für wechselwillige DSL-Nutzer.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Resale-Angebot, das es dem Hamburger Internet- und Telekommunikationsunternehmen erstmals ermöglicht, DSL komplett vom Anschluss bis hin zum Zugangstarif zu vertreiben, schließt eine Angebotslücke.

Stellenmarkt
  1. ME Mobil - Elektronik GmbH, Langenbrettach
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin, Aschaffenburg

"Hierbei setzen wir darauf, dass die T-Com die eingerichteten Verträge fehlerfrei und ohne zeitliche Verzögerung bearbeitet. Eine Kundenenttäuschung auf Grund einer verzögerten Prozessabwicklung seitens der T-Com wäre unserem Angebot abträglich und würde eine Wettbewerbsverzerrung darstellen", so vielleicht etwas vorausahnend Eckhard Spoerr, Vorstandsvorsitzender der freenet.de AG, zum Start des Resale-Angebots.

Im Rahmen der aktuellen zeitlich befristeten Aktion muss der Kunde nicht das von der T-Com erhobene Bereitstellungsentgelt in Höhe von 99,95 Euro bezahlen - die Kosten für die Einrichtung übernimmt freenet.de. Freenet-DSL-Anschlusskunden bekommen außerdem einen DSL-2000-Anschluss zum Preis von DSL 1000 (16,99 Euro/Monat). DSL-Wechsler, die einen neuen Anbieter suchen, erwartet ebenfalls ein Angebot von freenet.de: Sie können zwischen sechsmonatigem, grundgebührenfreiem Surfen oder kostenloser Hardware wählen. Alle Informationen zu den Angeboten sollen ab sofort unter www.dsl.freenet.de zu finden sein.

Die Einsteiger-Aktion bis zum 31. Oktober 2004 gilt nur bei Bestellung eines freenetDSL-Anschlusses 2000 für 1000 (16,99 Euro monatlich) und gleichzeitiger Bestellung eines freenetDSL-Tarifs ab 5,90 Euro monatlich und wenn am Anschluss in den letzten drei Monaten kein T-DSL geschaltet war.

Die Wechsler-Aktion bis zum 31. Oktober 2004 gilt nur bei Bestellung eines freenetDSL-Tarifs fun, power oder flexi. Die Mindestvertragslaufzeit der freenetDSL-Tarife liegt bei langen zwölf Monaten und es kommt zu einer automatischen Verlängerung um jeweils weitere zwölf Monate, wenn keine Kündigung mindestens zwei Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit erfolgt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Latino 19. Okt 2004

flatrate oder 5GB für xboxlive..meine frage ist? ob 5GB reich für in xboxlive zu spiele...

Der Warner 08. Okt 2004

meOme hebt Internet-Tarif um fast 2500 Prozent an Schon wieder ändert meOme einen seiner...

Der Warner 02. Okt 2004

Freenet ändert DSL-Tarife Fun_3GB und Power_5GB Der giftgrüne Provider freenet hat ohne...

smilingrasta 01. Okt 2004

Hm. Sehr informativ. Und ich war schon mit diesem Verein am liebäugeln. Das vergess ich...

deepfreak 01. Okt 2004

Muss ja nicht sein, dass jeder Probs mit freenet hat, aber eben viele Leute haben Probs...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /