Abo
  • Services:

Reg TP senkt Nutzungsentgelte für T-DSL-ZISP

Nutzung von T-DSL wird für Internet Provider billiger

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) hat die Entgelte für das Vorprodukt T-DSL-ZISP von 0,6325 Euro auf 0,52 Euro je Kapazitätseinheit von 10 KBit/s gesenkt. Damit wurde etwa ein Drittel der von der Telekom beantragten 1,55 Euro je 10 KBit/s genehmigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Über T-DSL-ZISP erhalten Internet Service Provider (ISP) die Möglichkeit, den T-DSL-Kunden Internet-Dienstleistungen über die eigene Plattform anzubieten. T-DSL-ZISP stellt das hierfür erforderliche Bindeglied zwischen den T-DSL-Anschlüssen und den Internet-Plattformen der Wettbewerber dar. Damit handelt es sich laut Reg TP derzeit um die wichtigste verfügbare, breitbandige Zusammenschaltungsleistung.

Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Wacker Chemie AG, München

Reg-TP-Präsident Matthias Kurth sieht in der Entscheidung ein wichtiges Signal für den Ausbau und das Wachstum des Breitbandmarkts in Deutschland: "Die von verschiedenen Wettbewerbern befürchtete deutliche Anhebung der Vorleistungspreise für breitbandige Internetdienste wurde nicht genehmigt. Vielmehr wird die Absenkung der Zugangsentgelte um rund 18 Prozent dem Wettbewerb im Breitbandmarkt neue Impulse verleihen."

Gleichzeitig wurden mit der ausgesprochenen Genehmigung die einmaligen und einmal jährlich fälligen Entgelte für die Überlassung der ZISP-Zugänge in den drei Bandbreiten von 34, 155 und 622 MBit/s festgelegt. Hier kam es sowohl zu Absenkungen als auch zu Steigerungen. Allerdings stellen die Zugänge nicht den wirtschaftlichen Schwerpunkt der Leistung dar.

Genehmigt wurden die Entgelte auf der Grundlage der Kostenunterlagen der Telekom. Zudem lag der Reg TP auch ein internationaler Preisvergleich sowie eine von der Reg TP beim Wissenschaftlichen Institut für Kommunikationsdienste (WIK) in Auftrag gegebene Studie zur Kostenermittlung der ZISP-Leistungen vor.

"Der Markt für breitbandige Dienstleistungen befindet sich nach wie vor im Aufbau und zeichnet sich durch hohe Wachstumsraten aus", erklärte Kurth. "In den letzten zwei Jahren ist die Anzahl der breitbandigen DSL-Anschlüsse um rund 40 Prozent gestiegen. Der über diese Anschlüsse generierte Verkehr erfuhr sogar Wachstumsraten im dreistelligen Bereich. Die hieraus möglicherweise resultierenden Änderungen beim Investitionsbedarf in Netzkapazitäten hat die Reg TP maßgeblich zum Anlass genommen, die Entgelte für ZISP für nur ein Jahr zu genehmigen. Auf diese Weise kann die Behörde kurzfristig auf neue Entwicklungen sachgerecht reagieren", begründete Kurth die kurze Genehmigungsfrist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /