Abo
  • IT-Karriere:

Duke Nukem Forever mit schwedischer Physik-Engine

3DRealms entscheidet sich für Meqon

3DRealms' Duke Nukem Forever, der gemessen an seiner Entwicklungszeit vermutlich längste Shooter der Welt, soll mit einer schwedischen Physik-Engine ausgestattet werden. Die Ankündigung stammte von Meqon, dem Entwickler der Engine, es handelt sich also nicht um einen Versprecher seitens des Publishers Take Two, der gegenüber einem Analysten kürzlich irrtümlich angab, Duke Nukem Forever werde die Doom-3-Engine nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Wahl fiel laut 3DRealms-CEO George Broussard auf die Physik-Engine von Meqon, da diese im direkten Vergleich zu Konkurrenten sehr schnell sei, das sauberste Interface habe und schnell in Duke Nukem Forever integriert werden könne. Die Physik-Engine kümmert sich nicht nur um die Festkörper-Simulation, sondern auch um die erweiterte Simulation von Charakter-Körpern und Fahrzeugen.

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. Universität Potsdam, Potsdam

"Auf Grund der erweiterten Funktionen sind wir zuversichtlich, dass Meqons fortschrittliche Physik-Engine uns dabei helfen kann, die kommende Generation von Action-Spielen zu entwickeln", wirbt Broussard für Meqon. Duke Nukem Forever wird aber wohl auch mit der schnell zu integrierenden Physik-Engine von Meqon noch etwas auf sich warten lassen.

Take Two gab kürzlich an, dass man für 2005 noch nicht mit dem lang erwarteten Shooter rechne. Duke Nukem Forever wurde das erste Mal für das 3. Quartal 1998 angekündigt, sollte auf der Quake2-Engine von id-Software aufsetzen und über GT Interactive erscheinen.

Meqon wurde 2002 im schwedischen Norrköping gegründet und entwickelt Games-Middleware für die Computerspiele-Industrie.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 4,60€
  3. 3,99€
  4. 3,99€

Janick 17. Jun 2006

denke ich nicht, das spiel wird gut dukenukemforever.de.vu

f1ghter84 14. Mai 2005

Dann lade dir einfach mal die Shareware-Version runter: ftp://ftp.3drealms.com/share...

Freeze 06. Mai 2005

DUKE NUKEM FOREVER WIRD AUF JEDEN FALL ICH HABE DNF3D SCHON GEZOCKT UND 2007 WÄRE ES EINE...

Millen 18. Jan 2005

Ich bin jetzt 32 und wenn es rauskommt, bevor ich vor lauter Arthrose die Maus nicht...

Nameless 11. Nov 2004

Na dann ist es ja gut, denn Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft. Aber bei der...


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /