Erste vollautomatische ENUM-Domain-Registrierung

Portunity nutzt automatischen Rückruf zur Rufnummer-Validierung

Portunity hat eine erste vollautomatische ENUM-Domain-Registrierung vorgestellt. Mit der Rufnummern-Validierung ist nach Ansicht von Portunity nun eines der wichtigsten Probleme und Ziele des ENUM-Projektes auf dem Weg zum Masseneinsatz gelöst.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit nehmen ca. 40 Mitglieder der Denic am Testversuch des ENUM-Projektes der Denic teil und bieten die Registrierung von Telefonnummern als ENUM-Domain an. Diese Registrierung geschieht bislang noch manuell, teilweise halbautomatisiert. Portunity will nun ein Bestellverfahren anbieten können, dass eine Telefonnummer als ENUM-Domain innerhalb weniger Minuten automatisiert an die Denic zur Registrierung übermitteln kann. Dabei sei sichergestellt, dass auch der Eigentümer der zu registrierenden Telefonnummer mit der Registrierung als ENUM-Domain einverstanden ist.

Stellenmarkt
  1. Serviceexperte (m/w/d) IT Identity Management (IDM) & AD
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. IT Projektmanager (m/w/d) ERP-Systeme
    SARPI Deutschland GmbH, Marl
Detailsuche

"Das Recht an einer ENUM-Domain leitet sich aus dem Recht, eine Rufnummer zu nutzen, ab. Für die Beantragung einer ENUM-Domain muss daher der Nachweis über das Nutzungsrecht an der Rufnummer erbracht werden. Diese Überprüfung wird als Validierung bezeichnet", heißt es dazu auf der Website der Denic.

Die von Portunity implementierte Lösung nutzt ein automatisiertes Rückruf-Verfahren. Bei der Registrierung einer Nummer aus dem Festnetzbereich wird, während der Nutzer den webbasierten Assistenten durchläuft, vom System ein automatischer Anruf an die zu registrierende Rufnummer initiiert. Nach einer Begrüßung wird dem Nutzer dabei ein zufälliger Zahlencode genannt, der anschließend webbasiert wieder abgefragt wird. Bei einer Mobilfunknummer wird anstatt eines Anrufes der Code via SMS verschickt.

Nur wenn der Zahlencode übereinstimmt, kann der Assistent beendet werden und somit die Telefonnummer automatisch als ENUM-Domain-Registrierung an die Denic übermittelt werden. Dazu werden vorab noch automatisch Name-Server-Einträge auf den Name-Servern der Portunity GmbH erstellt, die der Nutzer dann per Webinterface pflegen und verwalten kann.

Bei der Denic erfolgt die Verarbeitung derzeit halbautomatisch unter den Augen der Denic-Mitarbeiter - werktags in der Regel innerhalb weniger Stunden. Die Rückmeldung der Denic, ob die Registrierung erfolgreich war oder nicht, wird vom Portunity-System wiederum automatisch verarbeitet und dem Nutzer übermittelt.

Portunity bietet seine Rufnummernvalidierung auch interessierten Providern und Resellern im Rahmen einer Webservice-Schnittstelle an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Blacky 29. Sep 2004

Wenn ich vorübergehend Zugang zu einem Apparat mache, kann ich noch ganz andere Dinge...

Milchhandel... 29. Sep 2004

Wo genau steht da denn jetzt bitte: "wenn ich die Verbindung trenne, ist der "Assistent...

sethos 29. Sep 2004

Nachtrag, lediglich den Browser darf man je nach Implementierung nicht schliesen, da man...

sethos 29. Sep 2004

So nicht richtig, denn wie bei jeder Webverbindung gibt es keinen ständigen Kontakt...

Der_Ing. 29. Sep 2004

Zitat: "... während der Nutzer den webbasierten Assistenten durchläuft, vom System ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /