• IT-Karriere:
  • Services:

Erste vollautomatische ENUM-Domain-Registrierung

Portunity nutzt automatischen Rückruf zur Rufnummer-Validierung

Portunity hat eine erste vollautomatische ENUM-Domain-Registrierung vorgestellt. Mit der Rufnummern-Validierung ist nach Ansicht von Portunity nun eines der wichtigsten Probleme und Ziele des ENUM-Projektes auf dem Weg zum Masseneinsatz gelöst.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit nehmen ca. 40 Mitglieder der Denic am Testversuch des ENUM-Projektes der Denic teil und bieten die Registrierung von Telefonnummern als ENUM-Domain an. Diese Registrierung geschieht bislang noch manuell, teilweise halbautomatisiert. Portunity will nun ein Bestellverfahren anbieten können, dass eine Telefonnummer als ENUM-Domain innerhalb weniger Minuten automatisiert an die Denic zur Registrierung übermitteln kann. Dabei sei sichergestellt, dass auch der Eigentümer der zu registrierenden Telefonnummer mit der Registrierung als ENUM-Domain einverstanden ist.

Stellenmarkt
  1. Parador GmbH & Co. KG, Coesfeld
  2. allsafe GmbH & Co.KG, Engen

"Das Recht an einer ENUM-Domain leitet sich aus dem Recht, eine Rufnummer zu nutzen, ab. Für die Beantragung einer ENUM-Domain muss daher der Nachweis über das Nutzungsrecht an der Rufnummer erbracht werden. Diese Überprüfung wird als Validierung bezeichnet", heißt es dazu auf der Website der Denic.

Die von Portunity implementierte Lösung nutzt ein automatisiertes Rückruf-Verfahren. Bei der Registrierung einer Nummer aus dem Festnetzbereich wird, während der Nutzer den webbasierten Assistenten durchläuft, vom System ein automatischer Anruf an die zu registrierende Rufnummer initiiert. Nach einer Begrüßung wird dem Nutzer dabei ein zufälliger Zahlencode genannt, der anschließend webbasiert wieder abgefragt wird. Bei einer Mobilfunknummer wird anstatt eines Anrufes der Code via SMS verschickt.

Nur wenn der Zahlencode übereinstimmt, kann der Assistent beendet werden und somit die Telefonnummer automatisch als ENUM-Domain-Registrierung an die Denic übermittelt werden. Dazu werden vorab noch automatisch Name-Server-Einträge auf den Name-Servern der Portunity GmbH erstellt, die der Nutzer dann per Webinterface pflegen und verwalten kann.

Bei der Denic erfolgt die Verarbeitung derzeit halbautomatisch unter den Augen der Denic-Mitarbeiter - werktags in der Regel innerhalb weniger Stunden. Die Rückmeldung der Denic, ob die Registrierung erfolgreich war oder nicht, wird vom Portunity-System wiederum automatisch verarbeitet und dem Nutzer übermittelt.

Portunity bietet seine Rufnummernvalidierung auch interessierten Providern und Resellern im Rahmen einer Webservice-Schnittstelle an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Blacky 29. Sep 2004

Wenn ich vorübergehend Zugang zu einem Apparat mache, kann ich noch ganz andere Dinge...

Milchhandel... 29. Sep 2004

Wo genau steht da denn jetzt bitte: "wenn ich die Verbindung trenne, ist der "Assistent...

sethos 29. Sep 2004

Nachtrag, lediglich den Browser darf man je nach Implementierung nicht schliesen, da man...

sethos 29. Sep 2004

So nicht richtig, denn wie bei jeder Webverbindung gibt es keinen ständigen Kontakt...

Der_Ing. 29. Sep 2004

Zitat: "... während der Nutzer den webbasierten Assistenten durchläuft, vom System ein...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
    Amazon hängt Google ab

    Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
    2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
    3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
    Quantencomputer
    Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

    Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
    2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
    3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

      •  /