Doom-3-Patch 1.1 da - neuer Dedicated Server inklusive

Weniger Fehler und einige Veränderungen im Mehrspieler-Modus

Seit kurzem gibt es den ersten Patch für Doom 3. Der 3D-Shooter wird damit auf die Version 1.1 aktualisiert, auch der Dedicated Server profitiert laut id Software vom Patch.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Patch 1.1 behebt sowohl Probleme mit dem Einzel- als auch mit dem Mehrspieler-Teil von Doom 3. Id Software empfiehlt, vor dem Update alle Modifikationen (Mods) aus dem Doom-3-Verzeichnis zu entfernen, da einige neue Funktionen des Spiels zu Kompatibilitätsproblemen führen könnten.

Stellenmarkt
  1. React Frontend Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
  2. Ingenieur (m/w/d) Vernetzung Automotive
    STAR ELECTRONICS GmbH, Sindelfingen (Home-Office möglich)
Detailsuche

Die Entwickler versprechen, dass vorhandene Spielstände weiterhin funktionieren, allerdings mit einer Einschränkung: Der Spieler muss jeweils am Anfang der Map beginnen, kann also nicht wieder an der Stelle einsteigen, an der er sich vorher befunden hat. Wenigstens bleibt aber die Ausrüstung unangetastet. Wer vor dem Update im Nightmare-Modus gespielt hat, muss diesen per Konsolen-Kommando (g_nightmare 1) wieder aktivieren.

Mit dem Patch 1.1 soll Doom 3 stabiler laufen und weniger Abstürze produzieren, die bei bestimmten Umständen auftreten konnten. Weiterhin ist es nun möglich, Bewegungskommandos auch per Konsole fest einzustellen, so kann etwa Kriechen (_togglecrouch), Rennen (_togglerun) und Zoom (_togglezoom) aktiviert werden. Darüber hinaus lassen sich nun auch die Taste Druck/Printscreen und in der europäischen Version auch Alt-Gr mit Aktionen belegen.

Im Netzwerk-Modus wurde einiges verändert, Rocket Jumps machen nun mehr Schaden, ebenso wie die Chaingun, und zudem werden nun auch Angreifer bei explodierenden Tonnen voll mit erwischt, wenn sie zu nahe sind. Frag Chamber Doors sollen nun keinen Schaden mehr machen, wenn sie sich öffnen. Die Falltiefe, ab der ein fallender Spieler Schaden nimmt, wurde erhöht. Hinzugefügt wurden Chat- und Lag-Icons.

Beim Sound soll u.a. ein Fehler behoben worden sein, der dazu führte, dass zu wenig Variationen zwischen den einzelnen Schussgeräuschen einer Waffe auftraten. Grafisch bringt Doom 3 in der Version 1.1 keine Veränderungen mit sich. Schnellere Grafik ist also nicht zu erwarten.

Der neue Win32-Version des Dedicated Server soll nun auch ohne eingelegte Doom-3-CD laufen. Gestartet wird das Programm (Doom3Ded.exe) entweder mit Kommandozeilen-Optionen oder es lässt sich anschließend konfigurieren. Erweitert wurde unter anderem das Server-Protokoll, Cheats dürfen jetzt z.B. erlaubt werden. Behoben wurden u.a. Probleme mit Server-Listen, dem Spectator-Modus, falsch angezeigten Punktzahlen und einer entdeckten Cheat-Möglichkeit. Spieler müssen den Patch installiert haben, um auf aktualisierten Servern teilnehmen zu können.

Download-Links zum 17,4 MByte großen Patch finden sich auf der offiziellen Website www.doom3.com. Von der Linux-Version des Spiels ist dort noch nichts zu sehen, allerdings soll diese sich bereits im Test befinden und dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


CK (Golem.de) 01. Okt 2004

Es ist auch möglich auf den unter den Logos zu findenden Link "Weiter nach dem Update...

Heini... 01. Okt 2004

Richtig amüsant wird das, wenn ich meinen Opera sich einfach IE nennen lasse- und Sites...

UrmelBey UAC 29. Sep 2004

Einfachster und schnellster Weg zum Patch: http://www.doom3.com/

Zeus 29. Sep 2004

Das sehe ich ähnlich. Die Zeiten, in denen ein sachlicher Grund Ursache eines solchen...

kic 29. Sep 2004

Es reicht, Cookies (auch temporär) zuzulassen und man kommt problemlos auf die Seite...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /