• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft stellt E-Government Starter Kit 2.0 vor

Lösungsplattform für Dienstleistungen im öffentlichen Sektor

Mit dem E-Government Starter Kit 2.0 (EGSK 2.0) stellt Microsoft eine erweiterte Version seiner Lösungsplattform für die öffentlichen Verwaltungen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene vor. Diese sollen damit bereichsübergreifende elektronische Dienstleistungen realisieren können.

Artikel veröffentlicht am ,

Automatisierte Verwaltungsprozesse, die Integration von Fachanwendungen oder der Datenaustausch mit anderen Verwaltungen, Unternehmen und Bürgern sollen mit dem Starter Kit realisierbar sein. Die Version 2.0 baut auf den bestehenden Konzepten und der Architektur des Starter Kits auf.

Stellenmarkt
  1. PROBAT Bau AG, Feldkirchen
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Flammersfeld (Westerwald)

Durch die Verwendung von Standards (z.B. XML für die Öffentliche Verwaltung, kurz XÖVs) und Web-Service-Technologien soll die Integration unterschiedlicher Systemumgebungen und Fachanwendungen in heterogenen IT-Systemlandschaften möglich werden und bereits bestehende Fachanwendungen webfähig gemacht werden.

Zu den für das EGSK verfügbaren Diensten gehören unter anderem Melderegisterauskünfte, Personenstandsurkundenanträge und Bewohnerparkausweise. Das EGSK ist skalierbar und soll daher auch als Basis für weitere E-Government-Dienstleistungen dienen können, deren Dienstmodule von Microsoft-Partnerunternehmen und Fachverfahrensherstellern und Nutzern entwickelt werden.

Eine Liste der verfügbaren Dienste ist im Internet unter www.egsk.net abrufbar.

Das EGSK entstand im Jahr 2003 als Teil des Gemeinschaftsprojekts "e-Government NRW" aus der Zusammenarbeit von zwölf Projektkommunen des nordrhein-westfälischen Städte- und Gemeindebundes und Microsoft Deutschland. Das EGSK 2.0 ist über den Städte- und Gemeindebund NRW (www.nwstgb.de/e-government) zu beziehen und wird an alle Verbandsmitglieder kostenlos abgegeben. Alle übrigen Kommunen erhalten das EGSK 2.0 gegen eine Schutzgebühr von 250,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 11,99€
  3. 17,99€

Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /