FlexWiki - weitere Open Source von Microsoft

Projekt-Wiki von FlexWiki wird zum Opfer von Vandalen

Mit FlexWiki-Contrib entwickelt Microsoft weitere Software als Open Source und nutzt dazu die Plattform SourceForge.net - die zugehörige Projekt-Homepage wurde bereits Opfer von Vandalen. Dort finden sich mit dem Windows Installer XML und der Windows Template Library schon zwei ältere Open-Source-Projekte.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei FlexWiki-Contrib handelt es sich um Erweiterungen für Microsofts .Net-basierte Wiki-Software FlexWiki, darunter FlexWikiPad, FwDocGen und FwSync. FlexWiki-Contrib steht, wie auch die anderen beiden Microsoft-Projekte, unter der IBM Public License. Zwar sind die Projekte laut Microsoft Teil der SharedSource-Initiative, die verwendete Lizenz ist aber von der Open-Source-Initiative (OSI) zertifiziert.

Wikis erlauben es Nutzern, die angebotenen Informationen zu erweitern bzw. zu verändern. Die Projekt-Homepage zeigt derzeit allerdings, dass öffentliche Wikis durchaus angreifbar sind. Das gesamte Wiki ist offensichtlich zu einer Stätte des Vandalismus verkommen, wie auch die Liste der letzten Änderungen zeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lotuspflücker 28. Feb 2006

Es ist immer gut, sich vor dem öffentlichen Aufstellen solcher Behauptungen (die...

Peter Retep 29. Sep 2004

Und: Ich nehme an, dass Du deshalb auch KEINERLEI Produke verwendest, die auch nur...

Peter Retep 29. Sep 2004

Sag mal, zu Deinen Gunsten nehme ich jetzt einfach mal an, dass Du den ganzen Kram, den...

Peter Retep 29. Sep 2004

Hmmmm! Aber Du glaubst natuerlich, dass all der schoene nicht-MS Open Source automatisch...

Silver Surfer 29. Sep 2004

*daumenhoch* sehr schön gesprochen!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /