Abo
  • Services:

FlexWiki - weitere Open Source von Microsoft

Projekt-Wiki von FlexWiki wird zum Opfer von Vandalen

Mit FlexWiki-Contrib entwickelt Microsoft weitere Software als Open Source und nutzt dazu die Plattform SourceForge.net - die zugehörige Projekt-Homepage wurde bereits Opfer von Vandalen. Dort finden sich mit dem Windows Installer XML und der Windows Template Library schon zwei ältere Open-Source-Projekte.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei FlexWiki-Contrib handelt es sich um Erweiterungen für Microsofts .Net-basierte Wiki-Software FlexWiki, darunter FlexWikiPad, FwDocGen und FwSync. FlexWiki-Contrib steht, wie auch die anderen beiden Microsoft-Projekte, unter der IBM Public License. Zwar sind die Projekte laut Microsoft Teil der SharedSource-Initiative, die verwendete Lizenz ist aber von der Open-Source-Initiative (OSI) zertifiziert.

Wikis erlauben es Nutzern, die angebotenen Informationen zu erweitern bzw. zu verändern. Die Projekt-Homepage zeigt derzeit allerdings, dass öffentliche Wikis durchaus angreifbar sind. Das gesamte Wiki ist offensichtlich zu einer Stätte des Vandalismus verkommen, wie auch die Liste der letzten Änderungen zeigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-78%) 8,99€

Lotuspflücker 28. Feb 2006

Es ist immer gut, sich vor dem öffentlichen Aufstellen solcher Behauptungen (die...

Peter Retep 29. Sep 2004

Und: Ich nehme an, dass Du deshalb auch KEINERLEI Produke verwendest, die auch nur...

Peter Retep 29. Sep 2004

Sag mal, zu Deinen Gunsten nehme ich jetzt einfach mal an, dass Du den ganzen Kram, den...

Peter Retep 29. Sep 2004

Hmmmm! Aber Du glaubst natuerlich, dass all der schoene nicht-MS Open Source automatisch...

Silver Surfer 29. Sep 2004

*daumenhoch* sehr schön gesprochen!


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /