Abo
  • Services:

Schlüsselband mit Bedienelementen und Kopfhöreranschluss

Strap-Type Controller u.a. zur Bedienung von portablen Audiogeräten und Handys

Hersteller von MP3-Playern, Mobiltelefonen und Digitalkameras können ihre Geräte in Zukunft auch mittels Alps' "Strap-Type Controller" bedienbar machen. Dabei handelt es sich um ein verkabeltes und mit Folienschalter, taktilem Schalter und Kopfhöreranschluss versehenes Schlüssel- bzw. Halsband.

Artikel veröffentlicht am ,

Alps Strap-Type Controller
Alps Strap-Type Controller
Der Strap-Type Controller von Alps verfügt über vier im Band integrierte Folienschalter und einen taktilen Schalter im Anschlussteil. Am Kopfende befindet sich eine optionale 3,5-mm-Buchse für Ohrhörer. Innerhalb des ca. 405 mm langen Bandes sind drei sehr dünne Lagen beschichteter Polyesterfilme mit unterschiedlichen Widerstandswerten integriert. Drückt der Anwender das Band, berühren die oberen Elektroden den Film auf der unteren Lage und das Gerät erhält einen elektrischen Impuls.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Hamburg
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Gaimersheim

Ist der Strap-Type Controller zum Beispiel mit einem portablen Audiogerät verbunden, kann der Anwender die Stromversorgung, Lautstärke oder den Vor- und Rücklauf über den Strap-Controller einstellen. Eine einfache Streichbewegung über die Bandoberfläche genügt laut Alps, um die Lautstärke zu erhöhen. Weitere Einsatzgebiete im Sport- und Freizeitbereich seien denkbar.

Der Strap-Type Controller soll robust und wasserfest sein. Er zeichnet sich laut Alps durch hohe Zug- (49N für 60s) und Knickfestigkeit (2kgf für 3s) sowie eine Windungslebensdauer von bis 10.000 Wicklungen aus. Die integrierten Schalter verfügen über eine Lebensdauer von bis zu 100.000 Schaltzyklen. Der Arbeitstemperaturbereich reicht von 0 bis 40 Grad Celsius.

Derzeit wird der Strap-Type Controller nur als OEM-Produkt, also an andere Hersteller vertrieben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

pennbruder 29. Sep 2004

nett - aber schlechtes produktdesign. vielleicht wird's ja nochmals überarbeitet, bis zur...

bodybag 29. Sep 2004

hm, also mein einjähriger panasonic-mp3-player zB.. wie sollte er denn mit dem...

der minister 28. Sep 2004

solange man es unter der jacke trägt, sicher nicht so problemtatisch.

fg-alcos6 28. Sep 2004

Straps Controller??... mhhhh wäre durch aus ne überlegung wert :D würd das toll finden...

m00n 28. Sep 2004

0-40° ist nicht gerade dolle im Winter, aber immer wieder schön zu sehen was Leute sich...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /