Abo
  • Services:

Syndikus: Keine Kenntnis von Handlungen der Mandanten

Münchner Rechtsanwalt weist Vorwürfe rund um www.ftp-welt.com gegen sich zurück

Am Donnerstag, dem 16. September 2004, war der Münchner Rechtsanwalt Bernhard Syndikus im Rahmen mehrerer Razzien gegen die Betreiber von www.ftp-welt.com verhaftet worden. Mittlerweile ist Syndikus wieder auf freiem Fuß und konnte nach eigenen Angaben die Vorwürfe gegen sich ausräumen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Staatsanwaltschaft Mühlhausen sei sehr um ein faires und objektives Verfahren bemüht gewesen, auch habe man ihn in der JVA Gräfentonna sehr freundlich behandelt, so Syndikus in einer Pressemitteilung. Zu den Vorgängen rund um www.ftp-welt.com hält sich Syndikus, wie es heißt auf Grund seiner Verschwiegenheitspflicht, bedeckt, weist aber die Vorwürfe gegen ihn zurück: "Mir wurde vorgeworfen, auf Grund meiner Dienstleistungen, insbesondere meiner Beratung volle Kenntnis von den Handlungen des Mandanten gehabt zu haben. Ich konnte diesen Vorwurf gemeinsam mit Herrn Kollegen Thomas Pfister aus München ausräumen und gehe davon aus, dass die Mandanten bestätigen konnten, dass ich keine Kenntnis von den Handlungen hatte", erklärt Syndikus.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal

Er habe den Ausführungen seiner Mandanten rechtlich gesehen vertrauen können und dürfen, so Syndikus weiter. Nach seiner Ansicht werfe der Fall die Frage auf, inwieweit ein Anwalt gegenüber seinen Mandanten Kontroll- und Überwachungspflichten hat und was er hinterfragen könne und müsse.

"Mir persönlich wurde jedenfalls seitens meiner Mandanten erklärt, dass die Geschäfte nicht zu beanstanden sind und insbesondere eine Versteuerung der Einkünfte außer Frage steht", heißt es in der Presseerklärung von Syndikus weiter. Darin verweist er zudem darauf, dass der Bruder des Hauptbeschuldigten angehender Steuerberater sei.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 164,90€

Michael 14. Okt 2004

so einen schmarrn hab ich noch nie gehört. Du musst verdammt dumm sein, wenn du glaubst...

Ozzy 02. Okt 2004

Der Artikel in der ct zu diesem Thema wirft ein recht deutliches Bild auf das Zutun von...

hui* 01. Okt 2004

herr g. war zu keinem zeitpunkt der anwalt von herrn s. oder herr s. der mandant von...

hui* 01. Okt 2004

mir auch, aber so ists halt. erst vor einigen tagen haben gerichte entschieden, dass ein...

hui* 01. Okt 2004

es gibt schon einem wesentlichen unterschied zwischen rot/grünen ministern und denen der...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /