Namco setzt bei Linux-Spielautomaten auf Nvidia

Arcade-Maschine Counter Strike NEO mit GeForce-Grafik

Nach Aruze setzt mit Namco ein weiterer Hersteller von Spielhallenautomaten auf standardisierte und somit günstigere PC-Hardware und Linux. Wie Nvidia in Japan verkündete, wird Namco dabei auf Nvidias "System N2 Arcade Platform Solution" setzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Hinter der N2 stecken nichts anderes als ein Nforce-2-basiertes Mainboard sowie eine GeForce-Grafikkarte. Der Wechsel von einer traditionellen Arcade-Spezialhardware zur PC-Architektur bringt laut Nvidia nicht nur Kostenvorteile, sondern auch eine für die Entwickler dank der offenen PC-Plattform einfachere Programmierung. Zudem stünde ihnen die Shader-Qualität und die programmierbare Grafik zur Verfügung, die Nvidia-Grafikchips zu bieten haben. Dies wiederum soll Spielern zugute kommen, die von einer Arcade-Maschine besonders gute Grafik erwarten.

Stellenmarkt
  1. IT-Anwendungs- und Systembetreuer (m/w/d)
    Starcke GmbH & Co. KG, Melle
  2. CRM Application Manager (gn)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
Detailsuche

Namcos erster Spielhallenautomat, der mit GeForce-Grafik, Nforce2-Mainboard, Linux-Betriebssystem und OpenGL läuft, soll "Counter Strike NEO" sein. Dabei handelt es sich um eine Spielhallenversion des Mehrspieler-Shooters Counter Strike. Auf welchen Grafikchip Namco bei Counter Strike NEO setzen wird, gab Nvidia noch nicht bekannt. Auch wurde noch nicht angekündigt, ab wann genau der Spielhallen-Shooter fertig sein wird, er soll aber in Namcos "LanCafe LEDZONE" in Tokio seine Premiere feiern.

Weitere Namco-Automaten auf Basis des System N2 sollen nach 2005 in die Spielhallen kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mandrake 28. Sep 2004

Ich denke das PC Hardware viel interessanter für einen Automaten ist. Grafiplatinen...

MaX 28. Sep 2004

Die X-Box ist halt auch ein PC und somit günstig.

JTR - der alte 28. Sep 2004

Vorallem ist später die Portierung der Xbox Version ein leichtes.

Racinghorst 28. Sep 2004

Wobei ich mir denke, daß der Ansatz von Sega mit MS X-Box Hardware auch ned zu...

Rushforce 28. Sep 2004

wer schonmal nen ATI Treiber mit 3d Unterstützung unter Linux installiert hat...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und Android 12
Googles halbgare Android-Update-Schummelei

Seit Jahren arbeitet Google daran, endlich so lange Updates zu liefern wie die Konkurrenz. Mit dem Pixel 6 und Android 12 enttäuscht der Konzern aber.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

Pixel 6 und Android 12: Googles halbgare Android-Update-Schummelei
Artikel
  1. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  2. Open RAN: Alle 1&1-Mobilfunkkunden kommen ins neue Netz
    Open RAN
    Alle 1&1-Mobilfunkkunden kommen ins neue Netz

    Erstmals legt 1&1 United Internet ausführlich offen, wie sein eigenes Mobilfunknetz aussehen soll und warum es komplett anders sein wird.

  3. Apple: Notch des Macbook Pro legt sich über Inhalte
    Apple
    Notch des Macbook Pro legt sich über Inhalte

    Erste Käufer des neuen Macbook Pro berichten von einer schlechten Software-Anpassung. So legt sich die Notch über Menüs oder den Mauszeiger.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Switch OLED 369,99€ • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /