Smart Tags für Telefonbuch- und Routensuche in Word

DasÖrtliche stellt neuen Auskunftsservice vor

DasÖrtliche, der Anbieter der örtlichen Telefonbücher in Deutschland, hat eine Software entwickelt, mit deren Hilfe man automatisch aus Microsoft Word heraus Adressen, Telefonnummern und Routen suchen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Smart-Tag-Funktion ist ein kleines Programm, das von den Seiten von DasÖrtliche kostenlos heruntergeladen werden kann und automatisch in Word integriert wird. Damit ist der Word-Nutzer in der Lage, Adressen oder Namen automatisch zu erkennen.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Java Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Datenspezialist (m/w/d) Krankenversicherung
    SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
Detailsuche

Dazu findet eine automatisierte Suche im Online-Angebot von DasÖrtliche, www.dasoertliche.de, statt. Die gefundene Telefonnummer oder Adresse kann dann bspw. automatisch in MS-Outlook übernommen werden. Darüber hinaus kann man sich eine identifizierte Adresse in einem Stadtplan anzeigen lassen oder zu bzw. von dieser Adresse eine Route planen.

Der Smart Tag wird sowohl als Menü-Eintrag in Word sichtbar sein als auch als eine kleine Symbolleiste, mit deren Hilfe man direkt einzelne Funktionen ansteuern kann.

Die Smart-Tag-Funktion kann von der Seite http://officetools.dasoertliche-marketing.de/ oder von www.dasoertliche.de im Bereich Service kostenlos heruntergeladen und direkt installiert werden. Systemvoraussetzung für Smart Tags ist Word XP oder höher. Das Tool ist ungefähr 1,3 MByte groß und kann kostenlos heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Intel NUC 11 im Test
Mit dem Tiger ins Homeoffice

Die modularen Mini-PCs von Intel sind kompakt und leistungsfähig, die NUCs verfügen zudem über viele Anschlüsse. Wir haben zwei neue NUC 11 getestet.
Ein Test von Mike Wobker

Intel NUC 11 im Test: Mit dem Tiger ins Homeoffice
Artikel
  1. Tesla Model Y als Taxi: Elektrischer Taxidienst Revel scheitert in New York
    Tesla Model Y als Taxi
    Elektrischer Taxidienst Revel scheitert in New York

    Weil eine Behörde eine Ausnahmeregelung für Elektroautos kassiert hat, kann ein Startup keine Tesla-Taxis in New York betreiben.

  2. App: Betrüger nutzen Lidl Pay aus
    App
    Betrüger nutzen Lidl Pay aus

    Mit Lidl Pay kann man einfach per App zahlen - offenbar werden die angegebenen Kontodaten für das Lastschriftverfahren aber nicht ausreichend geprüft.

  3. Google: Sicherheitspatch macht ältere Youtube-Videos unerreichbar
    Google
    Sicherheitspatch macht ältere Youtube-Videos unerreichbar

    Google wird ältere ungelistete Youtube-Videos mit aktuellem Link Sharing ausstatten. Links werden ungültig. Inhaltsersteller können handeln.

UI_Inflation 28. Sep 2004

...automatisch aus Windows heraus Adressen [...] suchen... Yet another way to jump from...

Erster 28. Sep 2004

Hallo Gemeinde! Das Örtliche kommt also auch in die Schuhe, hört sich zumindest praktisch...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • 6 Blu-rays für 30€ [Werbung]
    •  /