Konferenz zum Gütesiegel für die IT-Sicherheit in Berlin

BSI ist Gastgeber der ICCC 2004

Ab dem 28. September 2004 findet in Berlin die diesjährige ICCC, die International Common Criteria Conference, statt. Diese wird gemeinsam mit der europäischen Sicherheitskonferenz ISSE (International Security Solutions Europe) unter Beteiligung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ausgerichtet. Die rund 800 erwarteten Teilnehmer werden im Rahmen der dreitägigen Konferenz verschiedene Aspekte aus dem Bereich der IT-Sicherheit diskutieren. Schwerpunkt der BSI-Präsentation ist die IT-Sicherheitszertifizierung.

Artikel veröffentlicht am ,

"Das BSI unterstützt diese Sicherheitskonferenz, denn sie bringt alle Beteiligten zusammen: Anwender, Entwickler, Entscheider. Gemeinsam werden wir aktuelle IT-Sicherheitsthemen aufgreifen, Trends evaluieren und Lösungen diskutieren", erklärte Dr. Udo Helmbrecht, Präsident des BSI. Er sei stolz, dass das BSI als Gastgeber und Deutschland damit als Veranstaltungsort für die internationale Konferenz ausgewählt wurde. Dies unterstreiche die Bedeutung der deutschen IT-Sicherheitszertifizierung, so Helmbrecht weiter. Auf dem Programm der ICCC stehen neben den technischen Entwicklungen zu den Common Criteria (CC) der wirtschaftliche Gewinn von Zertifizierungen sowie neue Vorgehensweisen bei der Zertifizierung. Das BSI ist in den drei verschiedenen Themenbereichen dabei mit eigenen Beiträgen vertreten. Konferenzbegleitend zeigen rund 40 Aussteller, darunter auch das BSI, aktuelle Dienstleistungen und Produkte im IT-Sicherheitsumfeld.

Stellenmarkt
  1. Web-Entwickler (m/w/d)
    Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Baden-Württemberg e.V., Stuttgart
  2. Technischer Redakteur (m/w/d) für Hilfesysteme im Bereich CAD-Software
    Gräbert GmbH, Berlin
Detailsuche

Die Common Criteria (CC) sind im Rahmen eines internationalen Harmonisierungsprozesses entstanden, bei dem die Erfahrungen mit nordamerikanischen und europäischen Kriterienwerken eingeflossen sind. Sie werden mit stark zunehmender Bedeutung in nahezu allen Industrieländern als Standardkriterienwerk für die Evaluierung der Sicherheitseigenschaften von IT-Produkten eingesetzt. Im Rahmen internationaler Anerkennungsvereinbarungen werden CC-Zertifikate in einer Vielzahl von Staaten anerkannt, so dass Mehrfachevaluierungen in verschiedenen Ländern nicht erforderlich sind.

Die Vertrauenswürdigkeit von IT-Produkten ist ein entscheidendes Auswahlkriterium für deren Einsatz. Für IT-Verantwortliche ist es allerdings fast unmöglich, selbst die Sicherheitseigenschaften zu bewerten. Für den Hersteller hingegen ist es schwierig, glaubwürdig die Sicherheit seiner Produkte zu belegen. Er ist auf Referenzen oder unabhängige Tests angewiesen. Diesen Nachweis der vertrauenswürdigen Realisierung von IT-Produkten schaffen die Evaluierung (Prüfung und Bewertung) und Zertifizierung. Beides erfolgt nach objektiven Kriterien, wie z.B. dem Common-Criteria-(CC-)Standard durch neutrale Stellen wie dem BSI. Ziel der Zertifizierung ist es, IT-Produkte/-Systeme hinsichtlich ihrer Sicherheitseigenschaften transparent und vergleichbar zu bewerten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chinas KP gegen Internetkonzerne
Sozialismus süß-sauer

Chinas KP geht seit einem Jahr massiv gegen die großen Internet-Konzerne der Volksrepublik vor. Sie will so für mehr Gleichheit sorgen, aber nicht nur.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Chinas KP gegen Internetkonzerne: Sozialismus süß-sauer
Artikel
  1. Blizzard: Wegen internen Problemen fällt die Blizzcon 2022 aus
    Blizzard
    Wegen internen Problemen fällt die Blizzcon 2022 aus

    Entlassungen und Kündigungen innerhalb der Belegschaft, Führungswechsel und Probleme mit Spielen: Blizzard sagt die Blizzcon 2022 ab.

  2. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

  3. Alphabet: Google Werbegeschäft wächst weiter deutlich
    Alphabet
    Google Werbegeschäft wächst weiter deutlich

    Dank der Coronapandemie wächst das Werbegeschäft von Google weiter. Von Apples geänderten Werberichtlinien zeigt sich der Konzern unbeeindruckt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /