Erster 60-GByte-MP3-Player mit 1,8-Zoll-Festplatte

Toshiba stellt vier neue Gigabeat-MP3-Player mit Festplatte vor

Toshiba hat in Japan den ersten MP3-Player angekündigt, dessen 1,8-Zoll-Festplatte eine trotz der geringen Abmaße beachtliche Speicherkapazität von 60 GByte aufweist. Neben dem als Gigabeat F60 bezeichneten Modell wurden noch die Modelle F20 und F10 sowie der kompaktere G10 vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Gigabeat F60
Gigabeat F60
Neben einer einfacheren Bedienung sollen sich die MP3-Player der Gigabeat-F-Serie auch durch ein 2,2-Zoll-QVGA-Farbdisplay (320 x 240 Pixel) von den Vorgängern abheben. Bei der Bedienung bieten die Geräte der F-Serie einen Berühungssensor in Plus-Form, der Hauptfunktionen wie die Musik-Suche, Vor- und Rücklauf sowie die Einstellung der Wiedergabelautstärke per Fingerstreich erlaubt.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Produktbetreuung und Entwicklung mit dem Schwerpunkt ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Potsdam
  2. (Senior) Berater (m/w/d) im Bereich Geschäftsprozessanalyse und Prozessoptimierung
    PROTEMA Unternehmensberatung GmbH, Stuttgart-Degerloch
Detailsuche

Nicht nur der Gigabeat G10 (10-GByte-Festplatte), sondern auch die Modelle F10 (10 GByte), F20 (20 GByte) und F60 (60 GByte) sollen in eine Hemdtasche passen. Das Modell F60 (6,3 x 1,9 x 10,6 cm) ist wegen der höheren Festplatte etwas größer als die Modelle F20 und F10 (je 6,3 x 1,6 x 10,6 cm). Auf 7,65 x 1,27 x 8,95 cm und somit geringere Abmaße schafft es der mit Drehrädchen-Steuerung und Schwarzweiß-Display (160 x 86 Pixel) versehene Gigabeat G10.

Alle vier Geräte verstehen sich auf die Wiedergabe von MP3, WAV und WMA - Letzteres auch inkl. Windows Media 9 DRM. Eine mitgelieferte Anwendung überträgt die Dateien verschlüsselt auf die Festplatte der Festplatten-MP3-Player. Als Schnittstelle steht hierzu jeweils ein USB-2.0-Anschluss zur Verfügung, über den auch der Gigabeat-Lithium-Ionen-Akku aufgeladen werden kann. Letzterer soll bei den neuen F-Serie-Geräten und dem G10 bis zu elf Stunden durchhalten.

Gigabeat G10
Gigabeat G10
Über ein nur dem F60 von Hause aus und für die anderen Player optionales USB-Cradle sollen auch bestimmte USB-WLAN oder -Ethernet-Adapter angeschlossen werden und Musikstücke im Heimnetz zur Verfügung gestellt werden können. Ob das dank der Verschlüsselung nur mit spezieller Wiedergabe-Software möglich ist, gab Toshiba nicht an.

Die MP3-Player Gigabeat G10 (rot oder schwarz), F10 (weiß, blau oder rosa) und F20 (silber, blau oder rosa) sollen in Japan ab Ende November 2004 in verschiedenen Farben ausgeliefert werden. Der Gigabeat G60 folgt erst im Dezember 2004 und wird lediglich in Silber angeboten.

Bisher wurden weder Preise für Japan noch eine Auslieferung nach außerhalb Japans angekündigt. Während Toshiba bisher einige Gigabeat-Modelle über Distributoren in den USA anbot, startete das Unternehmen in Europa noch nicht mit MP3-Playern in den Markt. Toshiba Deutschland zufolge könnte sich dies wegen des Erfolgs von Appples iPod und dem gesteigerten Interesse an derartigen Produkten allerdings ändern. Vor Anfang 2005 rechnet man aber nicht mit Gigabeat-Geräten für Europa.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ydoco 28. Sep 2004

dachte hier eher an ein Hardware RAID ...

Daniel-2 28. Sep 2004

Diese Bemerkung wird Dir in wenigen Jahren, wenn nicht Monaten, peinlich sein! Lerne aus...

Sieger 28. Sep 2004

Das geht! Wenn die vernünftige Hardware genommen haben, so um die 20 Minuten (1 gig ca...

Biernot 27. Sep 2004

Das wird wohl USB 2.0 sein, also liegt der Flaschenhals eher nicht bei der Schnittstelle.

janosch 27. Sep 2004

...und dann mit usb?? wie lange dauern da denn dann 20gig???



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Microsoft: Android-Apps laufen jetzt auf Windows 11
    Microsoft
    Android-Apps laufen jetzt auf Windows 11

    Microsoft hat das Windows Subsystem für Android offiziell vorgestellt. Vorerst läuft die Technik aber nur in den USA.

  2. Gigafactory Berlin: Brandenburg wiederholt Online-Erörterung zu Tesla-Fabrik
    Gigafactory Berlin
    Brandenburg wiederholt Online-Erörterung zu Tesla-Fabrik

    Um ein rechtssicheres Verfahren zu gewährleisten, muss die Erörterung zu der Kritik an Teslas Gigafactory Berlin wiederholt werden.

  3. Apple Watch Series 7 im Test: Sportliches Schnellladen trifft Leuchtstärke
    Apple Watch Series 7 im Test
    Sportliches Schnellladen trifft Leuchtstärke

    Quick Charge macht den Unterschied: Das neue Ladesystem bringt bei der Apple Watch Series 7 erstaunlich viel Komfortgewinn im Alltag.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Nur noch heute: GP Anniversary Sale • Amazon Music Unltd. 3 Monate gratis • Gutscheinheft bei Saturn: Direktabzüge & Zugaben [Werbung]
    •  /