Abo
  • Services:

WLAN zum Nachrüsten für Digitalkameras mit USB

Nur für massenspeicherkompatible Geräte geeignet

Der Kamerahersteller Concord Camera stellt auf der Photokina in Köln den Prototypen eines WLAN-Adapters vor, mit dem Digitalkameras nachträglich mit dem Funkstandard ausgerüstet werden können. Das Modul wird dazu in den bei den meisten Kameras vorhandenen USB-Stecker eingesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Angaben von Concord funktioniert das Modul sowohl mit 802.11g- als auch mit den langsameren 802.11b-Netzen und ist rund 5 auf 5 cm groß. Es funktioniert allerdings nur mit Kameras, deren USB-Anschluss massenspeicherkompatibel (Mass-Storage-Device) ist, was gemeinhin bedeutet, dass er beispielsweise unter Windows wie ein USB-Stick als Wechselfestplatte erkannt wird.

Das Modul baut auf einer von Concord entwickelten Technik namens WIT (Wireless Image Transfer) auf, die mit standardmäßigen Wi-Fi-Access-Points Kontakt aufnehmen kann. WIT überträgt nach Herstellerangaben die Bilder per E-Mail oder FTP zu ihrem Zielort. Genauere Angabe, wie die Konfiguration vorgenommen wird, wurden nicht gemacht. Auch Informationen über die Verfügbarkeit oder Preise gibt es noch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 319,90€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a.Transcend 256-GB-SSD 41,49€, Chieftec 550/600W Netzteile ab 42,90€)
  3. 229,99€

martini 29. Sep 2004

einspruch euer ehren! ich find es eine wirklich gute idee! natürlich haben wir bis jetzt...

Roland 28. Sep 2004

Ja WLAN in Kameras ist eher ein Feature für Profis (Canon und Nikon bieten das für Ihre...

BoSi 28. Sep 2004

ohoh, das geht doch schon ... allerdings nur über Umwege. Ein beliebiger GPS-Emfänger...

dagegen 28. Sep 2004

da wär's ja noch sinnvoller gps in die kameras einzubauen, damit ich dann auch immer...

g. 27. Sep 2004

ne die cams können damit nichts anfangen da die dinger über ein protokoll angesteuert...


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
Leistungsschutzrecht
Das Lügen geht weiter

Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
Audiogesteuerte Aktuatoren
Razers Vibrationen kommen aus Berlin

Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
Von Tobias Költzsch

  1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
  2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
  3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

    •  /