Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Headhunter Redemption - Neues Agenten-Abenteuer

Sega bringt Fortsetzung für Xbox und PlayStation 2

Headhunter gehörte auf Grund der spannenden Story und einiger kreativer Spielelemente zu den interessantesten Titeln für die Dreamcast - auf Grund des kommerziellen Flops dieser Konsole bekam das allerdings kaum jemand mit. Die Fortsetzung, die Sega jetzt unter dem Namen "Headhunter Redemption" in die Läden bringt, wird sicherlich größere Aufmerksamkeit bekommen; ob es eine ähnliche Begeisterung auslöst, darf allerdings bezweifelt werden.

Wer das Dreamcast-Original gespielt hat, wird den männlichen Helden schnell wieder erkennen: Erneut schlüpft man nämlich in die Rolle des Headhunters Jack Wade. Allerdings ist man diesmal nicht mehr alleine unterwegs, sondern übernimmt auch immer wieder mal die Rolle der weiblichen Kollegin Leeza. Beide Charaktere unterschieden sich leicht in Bezug auf ihre Fähigkeiten und ihre Ausrüstung, so dass sich spielerisch je nachdem, wen man in der jeweiligen Mission gerade steuert, ein paar Unterschiede ergeben.

Anzeige

Screenshot #1 (Xbox)
Screenshot #1 (Xbox)
Als Aufgabe steht nichts Geringeres als die Rettung der gesamten Menschheit auf dem Plan: Eine Gruppe böser Terroristen droht damit, das ohnehin schon düstere Zukunftsszenario zu einem noch unwirtlicheren Ort zu machen. Fortan jagt man also die bösen Jungs und ihre Sympathisanten, wobei meist zur Waffe gegriffen wird - die Action steht hier klar im Vordergrund.

Screenshot #2
Screenshot #2
Zwar gibt es ein automatisches Zielsystem, die Steuerung erwies sich - zumindest bei der uns vorliegenden Xbox-Version - allerdings als ziemlich unausgegoren; man benötigt schon einige Zeit, bis sämtliche Bewegungen, Stealth-Optionen und Kämpfe einfach von der Hand gehen. Deutlich besser weiß da die Struktur der Rätsel zu gefallen: Headhunter Redemption bietet deutlich mehr als nur die üblichen Schalter-Aufgaben und stellt den Spieler immer mal wieder vor eine knifflige Herausforderung.

Screenshot #3
Screenshot #3
Die Optik des neuen Headhunter ist weder schlecht noch besonders erwähnenswert - sowohl Innen- als auch Außenareale sind recht detailliert modelliert, einen Grafikpreis gewinnen sie allerdings nicht. Auch die Soundkulisse ist eher unauffällig, weiß aber zumindest stellenweise die düstere Atmosphäre recht gut zu untermalen.

Headhunter Redemption ist neben der hier gestesteten Xbox-Version auch für die PlayStation 2 im Handel erhältlich.

Fazit:
Mit Headhunter Redemption hat Sega ein solides Action-Adventure geschaffen, dem es leider an den herausragenden Merkmalen des ersten Teils mangelt. Zudem sorgen einige Ungereimtheiten bei der Steuerung und die eher unauffällige Optik dafür, dass auch Besitzer des Dreamcast-Originals ein wenig enttäuscht sein dürften.


eye home zur Startseite
Snoopy 28. Sep 2004

Gute Frage! Hier die mögliche Antwort ?! Zitat:[..]"zumindest bei der uns vorliegenden...

Homeworld 27. Sep 2004

Sieht das nur so aus oder ist der Nebel bzw. Rauch in dem Spiel gerastert anstatt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Remira GmbH, Bochum
  2. Ratbacher GmbH, Augsburg
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  4. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Kein uPlay Haltung ... Umsatz

    himbeertoni | 20:46

  2. Nichts neues?

    blaxxz | 20:44

  3. Re: Nachtrag

    Muskelkater | 20:43

  4. Re: Nur ein weiterer Sargnagel...

    Niaxa | 20:40

  5. Re: Ich habe dutzende solcher gefälschten Konten...

    XoGuSi | 20:39


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel