Abo
  • Services:

Handy-Displays mit immer höheren Auflösungen

Casios Hyper Amorphous Silicon TFT bei 2,2 Zoll mit VGA-Auflösung

Nach Samsung und NEC hat nun auch Casio ein besonders hoch auflösendes Mini-Display für mobile Endgeräte wie Handys und Digitalkameras vorgestellt: Das 2,2-Zoll-TFT auf Basis amorphen Siliziums schafft es auf eine Auflösung von 640 x 480 Bildpunkte.

Artikel veröffentlicht am ,

Casio bezeichnet das bisher nur als Prototyp existierende LCD als HAST (Hyper Amorphous Silicon TFT). Neben der VGA-Auflösung soll das 2,2-Zoll-HAST ein Kontrastverhältnis von 450:1 aufweisen und einen Blickwinkel von 160 bzw. 150 Grad bieten. Darstellen kann es bis zu 260.000 verschiedene Farben. Angaben zur Helligkeit machte Casio zwar nicht, sie soll jedoch über der eines früheren, gleich großen QVGA-LCD-Moduls (320 x 240 Pixel) von Casio liegen.

Hyper Amorphous Silicon TFT von Casio
Hyper Amorphous Silicon TFT von Casio

Auf Grund seiner für die Größe hohen Auflösung soll das HAST unter anderem auch für GPS-Systeme interessant sein, so Casio. Das Unternehmen will mit seinem HAST-Prototypen das derzeit hochauflösendste 2,2-Zoll-LCD entwickelt haben. Konkurrent NEC hatte im August 2004 ein 2,6-Zoll-LCD ebenfalls mit VGA-Auflösung vorgestellt, Samsung folgte im September 2004 mit einem 2,5-Zoll-3D-LCD mit VGA-Auflösung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 83,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Anonymer Nutzer 01. Dez 2004

Das ist übrigens ein schwieriges Thema ! Denn für ein Radio am Arbeitsplatz müsste man...

tintin 28. Sep 2004

... für alle stänkerer (als wir noch jung waren, war alles besser auf dieser bösen und...

Brillentraeger 27. Sep 2004

Hab mich köstlich amüsiert. *gröhl Bin 45, mit 40 hat es mit der Sehkraft so leicht...

:-) 25. Sep 2004

...wie wahr. Wenn man erstmal eine Lesebrille braucht, merkt man, wo es überall klemmt...

derED.de 25. Sep 2004

da lach ich aber grade mal drüber: das kriegen die nich hin - meint ihr die machen die...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /