Abo
  • Services:

Markenrecht: Intel geht gegen DVD-Inside.de vor

DVD-Community soll Marke "Intel inside" verletzen

Wie gestern bekannt wurde, geht Intel derzeit gegen Websites vor, die gegen den Werbespruch "Intel inside" und die dazugehörige Marke verstoßen. Ein Dorn im Auge sind dem Chip-Riesen die von Darius Metzner betriebenen Websites DVD-inside, Get-inside und Movie-inside, die Domains sollen deshalb spätestens zum 6. Oktober gelöscht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Intels Kanzlei Lichtenstein, Körner & Partner argumentiert unter Berufung auf zwei Entscheidungen des europäischen Gemeinschaftsmarkenamtes, dem zufolge eine Schwächung der Marke "Intel inside" eintritt, auch wenn ein Unternehmen in anderen Geschäftsfeldern tätig ist als Intel. Dabei ging es allerdings um Bildmarken, also um ein Nachahmen des bekannten Intel-inside-Logos. Auf den von Metzner kommerziell betriebenen, aber größtenteils kostenlos abrufbaren DVD- und Film-Community-Websites sind Intel-ähnliche Logos jedoch nicht auszumachen - auch nicht beim kostenpflichtigen Club "Get inside", der Nutzern Preisvorteile bieten soll und Metzner bei der Finanzierung des Angebots hilft.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. soft-nrg Development GmbH', Dornach

Weiterhin sind die von Intel beauftragten Anwälte in dem Golem.de vorliegenden Schreiben an Metzner der Meinung, dass die Bezeichnungen DVD-Inside, Get-Inside und Movie-Inside deutlich dichter an "Intel inside" lägen, als die laut einer am 21. Oktober 2001 vom LG Mannheim wegen Rufausbeutung untersagte Verwendung von "Intelligence" Inside/Weberhaus" im Bau- und Immobilienbereich.

Untermauert werde dies durch eine 2002 durchgeführte Ipsos-Studie zum Bekanntheitsgrad der Marke, bei der repräsentativ 1.024 Personen zu ihren "inside"-Assoziationen befragt wurden - 24,5 Prozent verbanden dies mit Intel inside, bei einer Tabelle mit vier verschiedenen Namen in Kombination mit inside wählten über 62 Prozent das "Intel inside". Zudem hätten fast ein Drittel (32,5 Prozent) geglaubt, dass das Wort inside auf ein Lizenzverhältnis zwischen zwei Unternehmen hindeute, dass also "das eine Unternehmen etwas mit Genehmigung des anderen Unternehmens herstellt", so die Studie.

Metzner erklärte in einem Antwortschreiben an Intels Kanzlei, dass man die Vorwürfe gerne überprüfen und gegebenenfalls eine Umbenennung vornehmen werde, aber die gesetzte Frist etwas kurz sei - man bittet um vier Wochen Zeit. Ob Intel diese Zeit jedoch gewähren wird, ist fraglich - ein Intel-Sprecher betonte gegenüber Golem.de zwar, dass man die Angelegenheit gütlich klären wolle, es im Moment aber nicht danach aussehe. Bis jetzt hat es allerdings außer dem Briefwechsel keinen weiteren Kontakt zwischen Darius Metzner und Intels Kanzlei gegeben, so Metzner. Eine wirkliche Antwort sei das Antwortschreiben zudem nicht gewesen, nur die Bitte um mehr Zeit für eine Prüfung.

Einen aktuellen Auslöser für die plötzliche Aktivität gegen DVD Inside gibt es laut Intels Presseabteilung vermutlich nicht - Intels Marketing-Kampagne zu Intel inside startete im April 1991, wurde sehr erfolgreich und mündete auch in der einen oder anderen Veräpplung des Werbespruchs. DVD-Inside.de wurde im Jahr 1999 gegründet und zählt laut Metzner dank seiner monatlich 7 Millionen Pageimpressions mittlerweile zu den drei größten deutschen Angeboten im DVD-Info-Bereich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. 31,49€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

AntiDot 27. Sep 2004

Noch ein Grund mehr Intel Produkte zu meiden wo es nur geht!

Muad'dib 25. Sep 2004

Wenn das schlimmer wird sich der kleine Mann auch wieder zu helfen wissen und einfach...

sers 25. Sep 2004

Mehr gibts zu diesem schwachen Marketingspruch nicht zu sagen.

Zeus 24. Sep 2004

Genau das habe ich ja versucht als trauriges Ergebnis zu skizzieren. Wie gesagt: Recht...

Hallo 24. Sep 2004

darfst aber nicht vergessen: Intel hat das Geld. Für einen Privatmann (oder Frau ;o...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /