Abo
  • Services:
Anzeige

Streit um Mambo geht weiter

Mambo 4.5.1 ist nun "stable"

Der Streit um das freie Content-Management-System Mambo geht weiter. Ein Versuch des Open Source Software Institute (OSSI) scheiterte, da sich die Beteiligten nicht darüber verständigen konnten, überhaupt miteinander zu reden, berichtet eWeek. Das Unternehmen Furthermore hatte kürzlich angekündigt, Mambo-Nutzer zu verklagen, da die Software Urheberrechte von Furthermore verletze.

Eine der Parteien habe das Angebot des OSSI zur Schlichtung des Streits anzunehmen, zitiert eWeek John Weathersby, Executive Director des OSSI. Furthermore-Präsident Brian Connolly will nun in den kommenden Wochen Abmahnungen an Mambo-Nutzer verschicken, heißt es in dem Artikel.

Anzeige

Nach Ansicht von Connolly habe Miro, das Unternehmen hinter Mambo, nichts getan, um den Streit beizulegen. Stattdessen wälze Miro die Verantwortung auf die Nutzer ab. Dennoch sei er auch weiterhin bereit, mit Miro zu verhandeln.

Miro wiederum will Connollys Vorgehen gegen Mambo-Nutzer mit rechtlichen Mitteln unterbinden, so eWeek weiter.

Laut Connolly liegen die Rechte des "Lead Story Block" in Mambo bei Furthermore und wurden von dessen Entwickler Emir Sakic unerlaubt in Mambo integriert. Sakic habe die entsprechende Funktion im Auftrag von Furthermore entwickelt. Doch sowohl das Entwicklerteam von Mambo als auch Sakic widersprechen der Darstellung von Connolly vehement. Zum einen basiere Sakics Code auf einer GPL-Software und müsse daher ebenfalls unter der GPL veröffentlicht werden, zum anderen sei der umstrittene Code mittlerweile aus Mambo entfernt.

Derweil ist die Version 4.5.1 von Mambo in einer stabilen Version erschienen und steht unter mamboforge.net zum Download bereit.


eye home zur Startseite
A.Haasz 18. Feb 2005

Och, das enttäuscht mich gar nicht. Im Gegenteil, desto mehr Politiker für das Thema...

Irgendeiner... 11. Feb 2005

Tja, da muss ich Dich wohl enttäuschen, auch die SPD nutzt Mambo: nur mal so als...

Manfred Kanther 28. Sep 2004

hallo, ich war mal innenminister und jetzt behandeln mich meine eigenen bullen wie...

A. Haasz 27. Sep 2004

Arme CDU! Empfiehlt sie doch ihren Mitgliedern, Abgeordneten, Kommunal-, Kreis und...

NicoHAL 25. Sep 2004

Schöner Beitrag und passt so gut zum Thema... Offensichtlich hast du nicht ganz...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Packaging Technology GmbH, Crailsheim
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Augsburg
  3. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€
  2. 299,00€
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Der "Fortschritt" ist inzwischen nur noch...

    demokrit | 07:31

  2. Re: Kleinreden ist Verteidigung der Hersteller

    chefin | 07:26

  3. Re: Nur die Telefónica bietet in der U-Bahn LTE

    Plasma | 07:25

  4. Re: Drahtloses laden und wasserdicht sind...

    elknipso | 07:21

  5. Re: Halten wir fest

    chefin | 07:17


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel