Abo
  • IT-Karriere:

US-Spielebranche enttäuscht von Schwarzenegger

Gouverneur segnet Videospiel-Gesetz zum Schutz von Minderjährigen ab

Der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat ein Gesetz abgesegnet, das Minderjährige vor gewalttätigen Spielen schützen soll. Nach fast einjährigem Tauziehen um den vom Abgeordneten Leland Tem Yee eingebrachten Assembly Bill 1793 wurde dieser nun in abgeschwächter Form in Kraft gesetzt und beinhaltet Verkaufsvorschriften für Videospielhändler.

Artikel veröffentlicht am ,

Genauer gesagt schreibt der Assembly Bill 1793 vor, dass Händler Eltern deutlich auf Altersbegrenzungen der jeweiligen Spiele hinweisen und diese etwa durch Broschüren erklären. Zudem müssen für Erwachsene (17 Jahre und aufwärts) gedachte Spiele außer Reichweite von Minderjährigen gehalten werden - durch spezielle Ladenbereiche oder Vitrinen, die die unteren zwei Drittel der Packung abdecken müssen. Der Titel bleibt somit in der Regel sichtbar, die Maßnahme ist dennoch schärfer als in Deutschland, wo Ab-18-Spiele frei im Laden stehen können und nur indizierte Spiele nicht frei beworben und aufgestellt werden dürfen. Alterskontrollen müssen - wie in Deutschland - in Zukunft sowohl Laden- als auch Versandgeschäfte durchführen.

Inhalt:
  1. US-Spielebranche enttäuscht von Schwarzenegger
  2. US-Spielebranche enttäuscht von Schwarzenegger

Während sich Tem Yee erfreut von der Absegnung durch Schwarzenegger zeigte und insbesondere Shooter als für Kinder und letztendlich auch für die gesamte Gesellschaft gefährliche Spiele bezeichnete, kritisierte der Videospiele-Händler-Verband IEMA (Interactive Entertainment Merchants Association) das Gesetz nicht nur als unnötig, sondern auch als extrem schädlich und weit über das hinausgehend, was der Filmbranche auferlegt wurde. Unnötig sei es deshalb, weil der Handel beginnend mit dem Weihnachtsgeschäft 2004 ähnliche, wenn auch nicht ganz so weit gehende Mittel einführen wollte.

US-Spielebranche enttäuscht von Schwarzenegger 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Motorov 07. Apr 2008

Nur schau auch mal darauf, dass trotz der dreifachen Bevölkerung die Anzahl der Toten in...

biba 09. Apr 2005

HI ICH VERKAUFE MEIN SPIEL MANHUNT ES IST NEU VERPACKT BEI INTERRESE BITTE EINE MAIL AN...

ThadMiller 26. Sep 2004

"... Ihr meint das ernst oder?" Da wir unterschiedlicher Meinung sind ist die Frage...

Fenris 26. Sep 2004

Geb ich dir Recht. Nur wie willst du ohne Gesetze den Umgang damit in den Griff...

Schoolkilla Inside 24. Sep 2004

Von intelligenten aufgeklärten Menschen... Zu Deinen komischen Beispielen: Es sind nicht...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  2. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    •  /