01081: Kostenlose Ortsgespräche per Call-by-Call

Gespräche im eigenen Ortsnetz ab 27.9.2004 zwischen 19 bis 23 Uhr kostenlos

Die 01081 Telecom AG will ab kommenden Montag, den 27. September 2004, täglich in der Zeit von 19 bis 23 Uhr kostenlose Ortsgespräche anbieten. Dazu müssen Nutzer nur die 01081 vorweg wählen.

Artikel veröffentlicht am ,

Telefonate innerhalb des eigenen Vorwahlenbereiches sind in diesem Zeitfenster über die 01081 kostenlos. In der Hauptzeit fallen von Montag bis Sonntag zwischen 7 bis 19 Uhr 1,3 Cent pro Minute an, in der Nebenzeit von 23 bis 7 Uhr 0,8 Cent pro Minute. Abgerechnet wird im Minutentakt. Eine Anmeldung ist nicht nötig, Mindestumsatz oder Grundgebühr werden nicht erhoben.

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleitung IT-Services Informatiker/in oder Wirtschaftsinformatiker/in o. ä. (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  2. IT-Systemintegrator/IT-Syste- madministrator / Fachinformatiker (m/w/d) Systemintegration
    Stadt Lauf a.d.Pegnitz, Lauf an der Pegnitz
Detailsuche

Ortsgespräche sind über die Einwahlnummer 01081 nahezu im gesamten Bundesgebiet möglich. Wenn nicht erhalte der Anrufende eine entsprechende Ansage, verspricht der Anbieter.

Als Ortsgespräch gelten all die Gespräche bei denen die Vorwahl des Anrufenden gleich der Vorwahl des Angerufenen ist. Eine kostenlose Tarifansage informiert den Anrufer vor jedem Gespräch über den aktuellen Tarif.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Julian 27. Sep 2004

Also bei mir hat das durchkommen sofort geklappt...

ydoco 25. Sep 2004

siehe

Senfzugeber 24. Sep 2004

Bei der Vorwahl ist die Ziffer 0 genauso wichtig wie die anderen und zählt beim Zählen...

ichiban 24. Sep 2004

die leitungen werden nur leider immer total überlastet sein. also muss man echt glück...

ydoco 24. Sep 2004

und wie es das gibt - call by call fürs Handy ist durchaus Realität (wenn auch zur Zeit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Exascale: Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern
    Exascale
    Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern

    Der erste europäische Supercomputer der Exascale-Klasse kombiniert eigene ARM-Prozessoren, die Sipearl Rhea, mit Intels Ponte Vecchio.

  2. Amazon, Apple, Google: Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung
    Amazon, Apple, Google
    Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung

    Die stärkere Regulierung von großen IT-Plattformen rückt näher. Die EU-Mitgliedstaaten unterstützen weitgehend die Pläne der EU-Kommission.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /