Abo
  • Services:

Nokia Remote Camera - GSM-Digicam zur Überwachung

Auch mit Temperatur-Sensor ausgestattet

Mit der Nokia Remote Camera hat Nokia mal kein Handy mit Digicam, sondern eher eine Megapixel-Kamera mit Handy-Technik vorgestellt. Die Kamera dient zur Überwachung von Privateigentum, verfügt dazu über eine lichtempfindliche Optik auch für ungünstige Lichtverhältnisse, einen Bewegungssensor und einen GSM-Empfänger.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia Remote Camera PT-6
Nokia Remote Camera PT-6
Die Nokia Remote Camera benötigt weder eine Verbindung zum Telefonfestnetz noch zum Internet. Es müssen lediglich Netzspannung für die Stromversorgung sowie der Zugang zu einem GSM-Netz (GSM 900/1800 MHz) vorhanden sein. Nach Einlegen einer SIM-Karte, Eingabe des PIN-Codes und Einrichten von mindestens einem autorisierten Nutzer ist die Nokia Remote Camera laut Hersteller einsatzbereit.

Stellenmarkt
  1. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  2. ElringKlinger AG, Reutlingen

Sobald die Nokia Remote Camera (1.152 x 864 Pixel) über den integrierten Bewegungssensor eine Bewegung erkennt, nimmt sie ein Foto (1.152 x 864, 640 x 480, 320 x 240, 160 x 120 Pixel) oder einen Videoclip (176 x 144 Pixel) mit Ton auf und sendet diese an ein MMS-fähiges Mobiltelefon oder eine E-Mail-Adresse. Wahlweise kann die Kamera Fotos oder Videoclips in vordefinierten Zeitabständen oder auf Anforderung versenden.

Auch einen Temperatur-Sensor hat Nokia integriert, so dass der Nutzer auf Wunsch automatisch benachrichtigt werden kann, sobald eine voreingestellte Temperatur über- oder unterschritten wurde. Der Temperaturverlauf über die letzten 24 Stunden lässt sich als Grafik übertragen.

Nokia Remote Camera PT-6
Nokia Remote Camera PT-6
Im Lieferumfang der Nokia Remote Camera ist eine Halterung enthalten, mit der sie sich auf einem Tisch, an einer Wand oder an der Decke anbringen lässt. Ein aufsteckbarer Schutz für die Nutzung außerhalb von geschlossenen Räumen liegt ebenfalls bei. Funktionstüchtig bleiben soll das Gerät bei -20 bis +50 Grad Celsius. Bei Stromausfall kann die Kamera dank integriertem Akku bis zu zwölf Stunden durchhalten.

Gesteuert wird die Nokia Remote Camera via Kurzmitteilungen oder aus der Nähe über Bluetooth-Funktechnik. Die Nutzerverwaltung erlaubt eine Steuerung und Benachrichtigung auch von mehreren Nutzern. Die Anwendung "Remote Camera Manager" bietet eine grafische Benutzeroberfläche und kann über Smartphones mit Series 60-Plattform, wie zum Beispiel dem neuen Nokia 6670, dem Nokia 7610 oder dem Nokia 6600 Mobiltelefon genutzt werden.

Die Nokia Remote Camera PT-6 wird voraussichtlich im Verlauf des vierten Quartals 2004 in Europa, im Nahen Osten und im asiatisch-pazifischen Raum zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 450,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. und günstigsten Artikel mit Code PLAY2 gratis sichern
  2. Multiplayer dieses Wochenende gratis bei Steam spielen
  3. (u. a. Bayonetta 5,55€, SpellForce 2 – Anniversary Edition 1,39€, Total War: ATTILA 8,99€)
  4. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen

emily 12. Okt 2004

"Hi, Just wanted to spread the word about a verygood software I have found. I have been...

farnsworth 23. Sep 2004

Genau so was kann ich jetzt in meinem Ferienhaus auf Teneriffa installieren, um zu...

gizmo 23. Sep 2004

full ack...saugeil aber viel zu teuer... außerdem kostet ja auch das versenden der...

Peter 23. Sep 2004

ich würde es GSM-Sender, und nicht Empfänger nennen

Samuel 23. Sep 2004

total cool! schade daß das ding noch so teuer ist!


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /