• IT-Karriere:
  • Services:

Siemens: Heim-Telefon mit VoIP und Instant Messaging

Mobilteil wird zum Zentrum der PC-Fernsteuerung und -Signalisierung

Mit dem Gigaset M34USB erweitert Siemens die Funktionalität seiner Gigaset-Haustelefone. Der USB-Adapter verknüpft das Telefon mit dem PC, wodurch VoIP und verschiedene Möglichkeiten zur PC-Fernsteuerung auf den schnurlosen Handteilen Einzug halten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Siemens Gigaset M34USB ist ein Funkmodul für den USB-Anschluss, dank dessen Hilfe PC und Gigaset-Telefone miteinander in Kontakt kommen. Der PC vermittelt Telefongespräche für das Gigaset via Internet und bedient sich dazu des VoIP-Dienstes Skype, der wiederum nicht nur per Gigaset, sondern auch von jedem mit der kostenlosen Skype-Software ausgerüsteten Computer genutzt werden kann. Gespräche zwischen Skype-Nutzern sind kostenfrei, während Telefonate in Fest- und Mobilfunknetze unterschiedliche Gebühren mit sich bringen. Ein Gutschein über 120 Skype-Gesprächsminuten liegt dem Paket bei.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Das M34USB erlaubt zudem das Anhören von PC-Audiodaten am Gigaset-Mobilteil und kann als Fernbedienung für PC-Anwendungen wie den Mediaplayer, Powerpoint etc. genutzt werden. Sein Datenbestand ist mit dem Windows-Adressverzeichnis und Outlook-Kontakten kompatibel und kann auch mit Mobiltelefonen synchronisiert werden.

Auf Wunsch machen sich die Gigaset-Geräte dank der PC-Verbindung auch als verlängertes Display nützlich. Es zeigt PC-Ereignisse an und spiegelt Warnungen und Nachrichten, Wetter-Infos und Börsennachrichten wider, die der PC bereitstellt. Außerdem kann mit dem M34USB auf Instand-Messaging-Dienste wie MSN, AOL, Yahoo und ICQ zugegriffen werden.

Auch im Hinblick auf die Heim-Automatisierung bringt das M34USB eine praktische Funktion mit: Per Anruf lässt sich mit seiner Hilfe ein PC aufwecken oder herunterfahren.

Das M34USB setzt für die schnurlose Verbindung von Telefon und PC ein Gigaset-Basisgerät vom Typ SLX740isdn, SX440/445isdn, SX100isdn colour, SX353isdn, SX205/255isdn, CX340/345isdn oder CX253isdn sowie einen mit Windows 98SE oder später ausgestatteten PC voraus. VoIP via Skype funktioniert mit den Gigaset-Basistelefonen C340/345, S440/445, S645, SL440, CX340/345 isdn und SX440/445isdn und benötigt mindestens Windows 2000. Welche Handsets künftig mit dem System zusammenarbeiten werden, ist noch nicht klar. Für das System bietet Siemens ein SDK zur Entwicklung eigener Anwendungen an.

Das Gigaset M34 USB soll ab Oktober 2004 inkl. der Skype-Software für den PC und 120 Freiminuten für 99,95 Euro zu haben sein.

[von Tim Kaufmann]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iPhone 8 je 444,00€, iPhone XR je 699,00€, iPhone 6S je 299,00€)
  2. 119,90€
  3. 88,99€
  4. 27,90€

emerih 27. Mär 2006

hallo, ich habe die fritzbox wlan von aol leider habe die selbe probleme und noh...

Horschd 13. Nov 2004

Also ich weiß nicht, ob das wirklich sinnvoll ist. Dann brauch ich ja wieder den Rechner...

wodan 04. Nov 2004

Die Möglichkeit, 2 CBC-Anbieter einzutragen, besteht bereits im Auslieferungszustand...

icarus 12. Okt 2004

Hi! Ein Bekannter hat den AVM-Router und keinerlei Probleme damit. Die Audio-Qualität ist...

steve 06. Okt 2004

Weiss jemand ob nur Skype damit läuft oder man auch andere VoIP Anbieter nutzen kann ?


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
    Mi Note 10 im Hands on
    Fünf Kameras, die sich lohnen

    Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
    2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
    3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

      •  /