Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia 6670 - Business-Handy mit Megapixel-Kamera

Erstes Smartphone der Series 60 mit integriertem Viren-Scanner

Nokia hat mit dem 6670 ein weiteres Business-Handy mit integrierter Digitalkamera ins Angebot aufgenommen. Die Megapixel-Kamera mit ihrer Auflösung von 1.152 x 864 Bildpunkten werden die meisten Kunden im Geschäftsalltag allerdings weniger benötigen.

Nokia 6670
Nokia 6670
Das Smartphone basiert auf Nokias Series-60-Plattform, Symbian OS und unterstützt Java MIDP 2.0. Nokias jüngster Spross wiegt 118 g und ist 10,9 x 5,3 x 2,1 cm groß. Sein 176-x-208-Pixel-Farbdisplay stellt 65.536 Farben dar, Fotos und Videos (H.263, 176 x 144 Pixel) können mit bis zu 4fachem Digitalzoom aufgenommen werden. Die Stand-by- und Sprechzeiten schwanken laut Hersteller zwischen 150 und 240 bzw. 2 und 4 Stunden.

Anzeige

Für Europa, den Nahen Osten, Afrika und den asiatisch-pazifischen Raum unterstützt das Nokia 6670 Triband-Betrieb in (E)GSM-900-, GSM-1800- und GSM-1900-Netzen inkl. GPRS; die Version für den amerikanischen Markt kann in GSM-850-, GSM-1800- und GSM-1900-Netzen betrieben werden. Anschluss an weitere Geräte findet das Nokia 6670 per Bluetooth.

Nokia 6670
Nokia 6670
Neben Anwendungen zum Anzeigen von Dokumenten, die als E-Mail-Anhang an das Smartphone gesendet werden, bietet das Gerät die üblichen Funktionen zur Verwaltung von Termin- und Adressdaten, einen Internet-Browser mit Unterstützung für PDF-Dateien und ermöglicht mit der Nokia-Funk-Tastatur eine schnelle, komfortable Texteingabe. Der integrierte E-Mail-Client empfängt auch Excel- (xls), Powerpoint- (ppt) und Word-Anhänge (doc).

Das Nokia 6670 ist das erste Series-60-Gerät, das von Hause aus mit einer von F-Secure entwickelten, mobilen Virenschutz-Software ausgestattet ist. Zusätzlich lassen sich gesicherte Online-Verbindungen per Nokia Mobile VPN-Client (Virtual Private Network) und anderen Sicherheitsfunktionen wie SSL-Verschlüsselung (Secure Socket Layer) aufbauen.

Nokia 6670
Nokia 6670
Über Bluetooth-Funktechnik kann der Nutzer außerdem seine E-Mails oder Fotos auch direkt vom Mobiltelefon ausdrucken. Mittels eines neuen Foto-Editors lassen sich Fotos direkt auf dem Telefondisplay beschneiden und umrahmen, Fehler beheben und Texte zum Foto hinzufügen.

Mit einer optionalen Bluetooth-Tastatur von Nokia soll das Gerät zum tragbaren Mini-Büro werden können - wobei hier allerdings PDAs oder Blackberry-Geräte auch dank ihres größeren Displays sinnvoller erscheinen. Darüber hinaus ist das Nokia 6670 mit dem ebenfalls neu angekündigten Nokia-Funk-GPS-Modul kompatibel.

Ohne Vertrag wird das Nokia 6670 etwa 500,- Euro kosten und voraussichtlich ab Anfang Oktober 2004 in den oben beschriebenen Varianten erhältlich sein.


eye home zur Startseite
Anonymus Rex 02. Jun 2005

Du bist vielleicht 'n Held, das 7610 ist der Vorgänger vom 6670, was ist daran also neu...

ALi 04. Mär 2005

Das Handy kann aber von Werk aus mit mm3 Dateien klar kommen.Der Real player spielt auch...

ayte80 25. Sep 2004

logisch MP3 ansonsten gibts ja sowieso genug programme dafür

doopey 25. Sep 2004

hat das 6670 einen mp3 palyer???? das wäre cool!!

pirat 24. Sep 2004

also das hier sieht echt mal scheisse aus, aber ansonsten hat nokia noch die besten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Ratbacher GmbH, Görlitz
  4. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim-Glessen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,99€ statt 479,99€ - Ersparnis rund 58%

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: 10-50MW

    ChMu | 22:45

  2. Re: Sinn

    superdachs | 22:44

  3. Re: Danke Electronic Arts...

    Clouds | 22:32

  4. Re: Tja die Eigentümer von Atari wollen nur das...

    lear | 22:15

  5. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist...

    redmord | 22:04


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel