UAE4ALL - Dreamcast emuliert Amiga 500

Emulator von den Programmierern des Atari-ST-Emus DCaSTaway

Chui hat seine bisher nur als Alpha-Version verfügbare Dreamcast-Umsetzung des Amiga-Emulators UAE aktualisiert. Die UAE4ALL getaufte Software für Segas nicht mehr verkaufte Spielekonsole emuliert nun einen Amiga 500 mit 1 MByte RAM und soll fast an dessen Originalgeschwindigkeit herankommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der auf der britischen Dreamcast-Emulations-Website DCEmu.co.uk veröffentlichte Amiga-Emulator UAE4ALL bietet ein noch nicht fertiges Menüsystem ähnlich dem von Ron und Chui für die Dreamcast entwickelten Atari-ST-Emulator DCaSTaway. Zudem gibt es einen Dateimanager, um Disketten-Abbilder laden zu können. Auch eine Sound-Ausgabe hat Chui bereits integriert, allerdings soll der Sound noch nicht sauber klingen und etwas zu langsam sein. Für die Zukunft sind ein virtuelles Keyboard, eine Geschwindigkeitssteigerung, komplette Menüs und sauberer Sound geplant.

Quellcode und der ausführbare UAE4ALL finden sich bei DCEmu.co.uk, Gleiches gilt für DCaSTaway, der diese Woche ebenfalls aktualisiert wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


fischkuchen 28. Okt 2006

google? http://chui.dcemu.co.uk/uae4all.html

haloooo1666 28. Okt 2006

halo, woher bekomm ich das uea4all emulator für dreamcast für die amiga-spiele.. und wenn...

John Doe 29. Sep 2004

aber emuliert halt nur die OS-Seite, spieletauglich wird das mangels Custom-Chip...

Hotohori 24. Sep 2004

Jo, oder sowas natürlich auch, soweit hatte ich dann doch nicht gedacht, stimmt aber...

senator 23. Sep 2004

Ich hab ein CD-ROM Laufwerk das sich über den PCMCIA Port anschliessen lässt, funzt 1a...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Fusionsgespräche: Orange und Vodafone wollten zusammengehen
    Fusionsgespräche
    Orange und Vodafone wollten zusammengehen

    Die führenden Netzbetreiber in Europa wollen immer wieder eine Fusion. Auch aus den letzten Verhandlungen wurde jedoch bisher nichts.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /