Abo
  • Services:

USB-2.0-Imagetank mit selbst einbaubarer Festplatte

DigiBank von Pretec liest Speicherkarten rechnerautonom aus

Pretec hat mit der DigiBank ein Speicherkarten-Lesegerät vorgestellt, das alle üblichen Speicherkartenformate wie SD, SM, MMC, Memory Stick/MS Pro, CF I+II und Micro Drive ausliest und auf Festplatte speichern kann. Dazu muss kein PC angeschlossen sein - den Betriebsstrom bezieht das Gerät aus einem Lithium-Ionen-Akku.

Artikel veröffentlicht am ,

Die DigiBank wird ohne 2,5-Zoll-Festplatte ausgeliefert und kann vom Anwender mit einer solchen ausgerüstet werden. Außer als Speicherkarten-Abladestelle kann man das Gerät auch einfach als externe Festplatte nutzen. Mit einer Zusatzfunktion kann man die Speicherkarten auch wieder formatieren.

DigiBank von Pretec
DigiBank von Pretec
Stellenmarkt
  1. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  2. Hamburg Süd, Hamburg

Das Gerät bietet ein monochromes LCD (64 x 40 mm), das über den Betriebszustand informiert. Der Datenspeicher misst 135 x 83 x 32 mm und wiegt ohne Festplatte 250 Gramm. Aufgeladen wird es entweder über den USB-Port oder ein Netzteil.

Am USB-2.0-Port des PCs wird das Speichergerät als Wechseldatenträger erkannt. Die DigiBank von Pretec ist beispielsweise bei ARP Datacon für 110,20 Euro zzgl. Versand erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. 88,94€ + Versand
  3. 168,89€ inkl. Versand (Bestpreis!)

s-f-l 15. Aug 2007

Ich habe gerade ein XDrive 2 (Vosonic 2160 II+) erstanden, und eine Samsung M80...

PeetTheEngineer 14. Jun 2005

Update: Mein Gerät war defekt und wurde von arp.com kostenlos ersetzt. Das neue Gerät hat...

PeetTheEngineer 12. Feb 2005

Ich habe das Gerät bei www.arp.com gekauft und ich bin davon enttäuscht: Das Gerät wird...

Ursus310 24. Sep 2004

habs auch und bin auch zufrieden damit. Hatte jemand hier schon mal Probleme beim...

Q 23. Sep 2004

Dumm nur, dass seine Kamera nur Compact Flash hat. Nix 480 ...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /