Abo
  • Services:

HIS kündigt etwas leisere Radeon X700 Pro an

Auch eine Radeon X700 XT ist von HIS für Ende Oktober 2004 geplant

HIS hat bereits zuvor mit seinen besonders gekühlten Grafikkarten auf sich aufmerksam gemacht. Nun kündigte der chinesische Hersteller zwar bei weitem nicht lautlose, aber doch immerhin etwas leisere PCI-Express-Grafikkarten mit ATIs neuen Mainstream-Grafikchips Radeon X700 Pro und X700 XT an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die "HIS Excalibur X700 Pro iCooler VIVO" mit 256 MByte GDDR-3-Speicher wird durch einen mittels LED blau beleuchteten iCooler-Lüfter gekühlt. Dieser soll eine Lautstärke von unter 24 db erzielen, die Karte damit flüsterleise machen und dennoch gut kühlen. Wie beim Referenz-Design von ATI kühlt auch HIS den Speicher der Grafikkarte, in diesem Fall durch kleine passive Kühlkörper. Wie laut oder leise das Standard-Kühlsystem der ATI-Referenz-Boards ist, konnte Golem.de von ATI nicht in Erfahrung bringen.

HIS Excalibur X700 Pro iCooler VIVO
HIS Excalibur X700 Pro iCooler VIVO
Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund, Bremen, Oberviechtach, Regensburg
  2. ITEOS - Anstalt des öffentlichen Rechts, Freiburg, Heilbronn, Heidelberg, Karlsruhe

Die Taktrate der X700-Pro-iCooler-Karte wird voraussichtlich bei den üblichen 420 MHz Grafikchip- und 430 MHz Speicher-Takt für X700-Pro-Karten liegen. Bei den Schnittstellen werden VGA, DVI, Komponenten-Video sowie S-Video/ Komposit-Ein- und Ausgänge geboten. Die Auslieferung plant HIS für Anfang Oktober 2004 für voraussichtlich 199,- US-Dollar zzgl. Steuer. Europäische Preise konnte HIS gegenüber Golem.de noch nicht nennen, HIS will jedoch weniger lautstark zu Werke gehen.

Gegen Ende Oktober 2004 soll die schnellere "HIS Excalibur X700 XT iCooler VIVO" folgen. Ob diese mit 128 oder 256 MByte GDDR-3-Speicher ausgeliefert und ob sie trotz höherem Standard-Takt (475/525 MHz) ähnlich leise zu Werk gehen wird, wollte HIS noch nicht verraten. Eine Nicht-Pro oder ein passiv gekühltes X700-Produkt wurde von HIS bisher noch nicht in Aussicht gestellt.



Anzeige
Top-Angebote

Angeloi 22. Sep 2004

Kommt in Discos besonders gut mit UV-aktiven Ohropax.

Angeloi 22. Sep 2004

20% schneller wie eine 9800 XT (laut Test der PC-Welt)

Pille 22. Sep 2004

Denke mal die sollte doch schon mehr leistung bringen, ansonsten wärs auch ein Witz :-)

radeon 22. Sep 2004

Hi! Wie wird die Leistung dieser GraKa anzusiedeln sein? Aehnlich wie eine Radeon 9600...

-=mArCoZ=- 22. Sep 2004

JTR! Wo warst du bloß die ganze Zeit? Ich habe deine "Wer-nicht-denkt-was-ich-denke-ist...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /