Abo
  • Services:
Anzeige

Seitenüberwacher WebSite-Watcher 4.0 mit vielen Neuerungen

WebSite-Watcher 4.0 mit Filter-Assistent, Macro- und Scripting-Funktionen

Die Windows-Software WebSite-Watcher ist nun in der Version 4.0 erschienen und bringt eine Reihe von Neuerungen, welche die Überwachung von Änderungen auf Webseiten stark vereinfachen sollen. So hilft ein Filter-Assistent beim Anlegen von Filtern, um nur Teile einer Webseite zu überwachen oder ausgewählte Bereiche davon auszuschließen. Zudem wurden Macros, JavaScript-Unterstützung und eine Script-Sprache integriert.

WebSite-Watcher 4.0
WebSite-Watcher 4.0
Eine deutliche Verbesserung stellt der integrierte Filter-Assistent von WebSite-Watcher 4.0 dar, um Bereiche einer Webseite von einer Überwachung auszuschließen oder aber nur ausgewählte Teile zu prüfen. Dazu selektiert man nur den gewünschten Textteil, wählt die gewünschte Filtermethode und schon erzeugt WebSite-Watcher einen passenden Filter, wobei Zahlen erkannt und mit entsprechenden Variablen versehen werden. Mit Filtern sorgt man dafür, dass die Software nur wichtige Änderungen auf einer Webseite signalisiert und "Fehlalarme" verhindert.

Anzeige

Eine weitere Neuerung stellt die Macro-Funktion dar, mit der man sich auf einer Webseite anmelden oder auch Formulare ausfüllen kann. Auf einfache Weise zeichnet man eine solche Anmeldeprozedur auf und kann diese dann automatisiert ablaufen lassen. Mit einem integrierten Script-Editor lassen sich häufig wiederkehrende Aufgaben in WebSite-Watcher automatisieren, was die Effizienz der Software erhöhen soll.

Filter-Assistent
Filter-Assistent
Nach dem Start von WebSite-Watcher 4.0 fällt auf, dass man nun die Wahl hat, die Software im Anfänger- oder im Expertenmodus zu betreiben. Im Unterschied zum Expertenmodus blendet der Anfängermodus einige Optionen und Befehle für eine leichtere Einarbeitung und einen besseren Überblick aus. Mit WebSite-Watcher sollen sich nun auch Webseiten prüfen lassen, die zwingend JavaScript einsetzen, indem die betreffende Seite mit dem Internet Explorer geprüft wird.

WebSite-Watcher bindet sich nun in das Kontextmenü des Internet Explorer ein, um Webseiten leichter in die Überwachungssoftware zu integrieren. Zudem wird der Internet-Explorer-Aufsatz Maxthon direkt unterstützt. Bei Bedarf nutzt die Software statt des internen Systems das Cookie-System des Internet Explorer, was die Prüfung von Webseiten mit Cookies erleichtern soll. Ferner wurden die Eigenschaften in den Lesezeichen neu sortiert und die Prüf- und Filterroutinen nochmals verbessert, um zuverlässigere Ergebnisse zu liefern.

Script-Editor
Script-Editor
Mit WebSite-Watcher lassen sich Webseiten gezielt auf Änderungen überprüfen, die dann farblich hervorgehoben werden, um diese leicht zu erkennen. Man hat die Wahl, die Software kontinuierlich alle Webseiten überprüfen zu lassen oder einmalig einen Prüfdurchgang vorzunehmen. Über geänderte Webseiten kann man sich wahlweise bequem per E-Mail informieren lassen.

WebSite-Watcher 4.0 steht für die Windows-Plattform in drei verschiedenen Ausbaustufen zur Verfügung. Eine Basic-Ausführung kostet 29,95 Euro und bietet keine AutoWatch-Option, keine Links-Folgen-Funktion und verzichtet auf den Einsatz der Script-Sprache. Die Personal Edition mit allen Funktionen gibt es für 49,95 Euro. Beide Versionen sind nur für den privaten Gebrauch konzipiert. Für den beruflichen Einsatz ist die Business Edition für 99,- Euro geeignet, die dem Leistungsumfang der Personal Edition entspricht. Zum Ausprobieren steht eine zeitlich begrenzte Testversion zum Download bereit. Das Update ist für registrierte Nutzer kostenlos und kann direkt über eine bestehende Version installiert werden.


eye home zur Startseite
EDV Junkie 17. Sep 2006

Guckst Du hier: http://www.aignes.com/de/editions.htm

EDV'ler 17. Sep 2006

werde die Disk. mit dem WebSite Watcher überwachen :-)

EDV'ler 17. Sep 2006

WebSite Watcher!!!

EDV'ler 17. Sep 2006

Und erst recht erstaunlich was für Chaoten sich im Netz als Insider ausgeben??!!. Die...

Mark 20. Jan 2005

Hallo, ich bin auf der Suche nach einem Programm zur Seitenüberwachung, das auch HTTPS...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. VSA GmbH, München
  3. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  4. Friedrich Lütze GmbH, Weinstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  2. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  3. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  4. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  5. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  6. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  7. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  8. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  9. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  10. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Katastrophale UX

    deefens | 16:50

  2. Re: Toll Überschrift, doch leider Fail... XBox X...

    TheUnichi | 16:50

  3. Re: Depubliziert

    longthinker | 16:49

  4. Re: Der Hackintosh ist doch schon lange draußen-

    slead | 16:47

  5. Re: Gute Wahl

    Ach | 16:46


  1. 16:54

  2. 16:10

  3. 15:50

  4. 15:05

  5. 14:37

  6. 12:50

  7. 12:22

  8. 11:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel