Abo
  • Services:

Half-Life 2 - Valve und Vivendi streiten um Steam

Auslieferung des lang erwarteten Shooters dennoch über Valves Download-Dienst

Während Spielefans gespannt auf den Shooter Half-Life 2 warten, streiten Valve und Vivendi laut Presseberichten um die Online-Distributionsrechte. Nachdem Valve bereits im August 2002 wegen Urheberrechtsverletzung gegen die Vivendi-Universal-Games-Marke Sierra On-Line (heute: Sierra Entertainment) Klage einreichte, ist für Vivendis gerade erst eingereichte Gegenklage eine Anhörung vor Gericht für den 8. Oktober 2004 geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Valve habe Vivendi Universal Games (VU Games) damals unerlaubt Spiele-Lizenzen an Internet-Cafés verkauft, obwohl Vivendi diese Rechte gar nicht gehabt hätte. In 2001 hatten Valve und VU Games neue Verträge vereinbart, mit denen Valve die Online-Distribution selbst übernehmen konnte und die alleinigen Rechte an den Spielen erhielt. VU Games wirft Valve in seiner Gegenklage Täuschung und Unehrlichkeit vor, da Valve VU Games in Bezug auf die konkreten Pläne für einen Bezahl-Download-Dienst nicht informiert habe.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Steam wurde Anfang 2002 auf einer Entwickler-Konferenz angekündigt und startete 2003. Streit gibt es auch um die Veröffentlichungstermine von Spielen - beide Parteien werfen sich vor, die Entwicklung bzw. die Auslieferung verzögert zu haben. Trotzdem dürfte es laut GameSpot nur ein Zufall sein, dass Valve den Release Candidate des mehrfach verspäteten Half-Life 2 einen Tag nach der am 14. September von VU Games eingereichten Klage an VU Games auslieferte.

Zwar wird es am 8. Oktober 2004 eine erste Anhörung zur VU-Games-Gegenklage, Entscheidungen aber voraussichtlich frühestens im März 2005 geben. Valves Marketing Director Doug Lombardi erwartet keine Auswirkungen auf die nahende Auslieferung von Half-Life 2 auch über Steam und zeigte sich zuversichtlich über einen für Valve positiven Ausgang der Klage.

Den Streitigkeiten zum Trotz werden Valve und VU Games auch in Zukunft zusammenarbeiten - zumindest bei einem weiteren Titel. Im Moment dürfte man bei Valve und VU Games aber eher mit der Fertigstellung von Half-Life 2 beschäftigt sein als mit weiteren Spielen.



Anzeige
Top-Angebote

[fUn]Old-Man 04. Okt 2004

Ich bin 44J bin im Clan und spiele fast Täglich.

stalker 23. Sep 2004

Ja genau.. und ausserdem: Wieso zum Henker haben so viele Menschen eigentlich die...

Henna 22. Sep 2004

Die Anzahl der Spiele die ich kaufe hat sich weniger verändert. Es sind ein bis zwei im...

JTR - der alte 22. Sep 2004

Aber soviele Spiele wie zu deiner "Zockerzeit" wirst du kaum kaufen, und genau auf das...

Henna 22. Sep 2004

Wieso das? Ich bin zwar noch nicht ganz 30 Jahre, spiele aber immer noch gerne am PC...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /