Abo
  • Services:
Anzeige

Pongmechanik - Pong zum Anfassen

Elektromechanische Umsetzung des Video-Spiele-Klassikers "Pong"

Der Berliner Student Niklas Roy hat eine elektromechanische Umsetzung des Video-Spiele-Klassikers "Pong" entwickelt. "Pongmechanik" ist dem Original-Spiel weitgehend nachempfunden und verspricht optisch und akustisch den Charme seines Vorbildes.

Während am Computer aber nur zwei "Schläger" auf schwarzem Untergrund und ein "Ball" zu sehen sind, soll Pongmechanik zeigen, was im Computer vor sich geht - es nachvollziehbar und fühlbar machen.

Dabei besteht Pongmechanik im Wesentlichen aus vier Elementen: einem Relais-Computer, einer mechanischen Ebene mit Bewegung und Kollisionsabfrage, dem Display und einigen akustischen Bauteilen. Die Spielsteuerung erfolgt über den Relais-Computer, der auf Halbleiter verzichtet und stattdessen aus gebrauchten Telefonrelais besteht. Die Schaltvorgänge der Relais sind dadurch sicht- und hörbar.

Anzeige

Die Bewegungen von Ball und Schläger wie auch Kollisionsabfragen finden in einem Metallgestell unter einer Glasabdeckung statt. Jedes bewegliche Teil hat ein mechanisches Gegenstück, das von Elektromotoren bewegt wird. Kollidieren diese Teile, werden Kontakte geschlossen und die Relais im Computer schalten daraufhin die Drehrichtung der Motoren um.

Die Bewegungen der mechanischen Teile werden über Schnüre und Umlenkrollen auf das "Display" übertragen. Dieses besteht aus zwei in geringem Abstand übereinander liegenden Glasplatten - die untere ist mit dem Spielfeld bemalt. Zwischen den Glasplatten bewegt sich der "Ball", ein von schwarzen Schnüren geführtes, weißes Kunststoffquadrat. Zwei weiße Kunststoffrechtecke dienen als Schläger und werden ebenfalls an Schnüren geführt.

Die unverwechselbare akustische Begleitung von Pong wird mit zwei Klanghölzern erzeugt, die durch den beweglich aufgehängten Kern zweier Elektromagneten angeschlagen werden.

Bilder und Details zu Pongmechanik finden sich unter cyberniklas.de.


eye home zur Startseite
Hotohori 24. Sep 2004

Nicht das ich wüsste, zu meinen Amiga Zeiten war der Joystick mit abstand der Beste und...

spielertyp 23. Sep 2004

wenn man pong aus dem rechner an den tisch holen kann, warum dann nicht auch unreal...

Jason 22. Sep 2004

Richtig der Competition Pro war 100PRO der Beste :) gibts die eigentlich noch in...

Mama Nintendo Oma 22. Sep 2004

Tischfußball fand ich sowieso immer Blöd.

crudiker 22. Sep 2004

Wenn das so weiter geht, bin ich 2050 auf die Doom 3 mechanik gespannt :) Nein im Ernst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, München
  4. UTILITY PARTNERS Online GmbH, Essen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€

Folgen Sie uns
       

  1. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  2. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  3. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  4. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  5. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  6. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  7. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  8. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  9. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  10. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: 1gbit braucht doch kein Mensch in den...

    Squirrelchen | 17:50

  2. Re: Die einzig wirkliche Lösung des Problems

    hihp | 17:49

  3. Re: Finde Fernsehen abartig öde...

    Unix_Linux | 17:45

  4. Hier

    Tom_99 | 17:43

  5. Re: "Microsoft loves Linux"

    Teebecher | 17:40


  1. 17:21

  2. 15:57

  3. 15:20

  4. 15:00

  5. 14:46

  6. 13:30

  7. 13:10

  8. 13:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel