Selphy: Neue Foto-Drucker von Canon

Spitzenmodell mit TV-Ausgang, Fernbedienung und IrDA-Schnittstelle

Canon stellt mit Selphy eine neue Modellreihe kompakter Fotodrucker für den Kamera-Direktdruck vor. Selphy steht für "Do-it-Yourself Photography". Die Geräte arbeiten teils mit Tinten- und teils mit Thermodruckverfahren und können Bilder bis zu einer Größe von 10 x 15 cm ausgeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Canon Selphy CP400
Canon Selphy CP400
Per USB-Kabel können PictBridge-kompatible Digitalkameras oder Camcorder und natürlich auch normale Rechner mit einem Selphy-Drucker verbunden werden. Die neue Produktfamilie umfasst insgesamt drei Drucker: Die beiden Drucker Selphy CP400 und Selphy CP500 basieren auf dem Thermosublimationsverfahren, während der Selphy DS700 ein Tintenstrahldrucker ist.

Inhalt:
  1. Selphy: Neue Foto-Drucker von Canon
  2. Selphy: Neue Foto-Drucker von Canon

Der Selphy CP400 soll ein Bild im Postkartenformat in ca. 81 Sekunden randlos ausgeben können. Eine Papierkassette für das Format 10 x 15 cm ist bereits im Lieferumfang enthalten. Der Selphy CP500 soll für das gleiche Format nur 63 Sekunden benötigen. Auch hier ist eine Postkarten-Papierkassette im Lieferumfang enthalten.

Canon Selphy CP500
Canon Selphy CP500
Für die Thermosublimationsdrucker Selphy CP400 und Selphy CP500 werden Papier und Farbkartusche im Set angeboten. Der Preis pro Ausdruck liegt bei circa 34 Cent für 10 x 15 cm bei Verwendung der Papierkassette KP-108IP für maximal 108 Ausdrucke. Für die Drucker gibt es außer Medien im Postkartenformat (148 x 100 mm) auch noch ein Panoramaformat (100 x 200 mm) und in Kreditkartengröße. Aufkleber stehen in Kreditkartengröße und im Miniformat (22 x 17,3 mm) zur Verfügung. Das 10-x-15-cm-Format ist auf der Rückseite bereits mit einem Postkartenaufdruck versehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Selphy: Neue Foto-Drucker von Canon 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /