Abo
  • Services:
Anzeige

Google darf weiter AdWord-Werbung mit fremden Namen schalten

Preispiraten-Prozess gegen Google - Klage abgewiesen

Die metaspinner media GmbH, die die Preisvergleichsmaschine Preispiraten.de betreibt, ist in einem Rechtsstreit gegen Google unterlegen. Ein Google-Anzeigekunde hatte über das AdWords-Werbeprogramm der Suchmaschine mit Marken geworben, die der Metaspinner GmbH gehören - die Werbeblöcke verlinkten aber auf seine eigenen Seiten.

Am Dienstag, dem 21. September 2004, hat das Landgericht Hamburg die Entscheidung über das Klageverfahren der metaspinner media GmbH gegen die Suchmaschine Google, AZ. 312 O 324/04 getroffen. Die Klage wurde zurückgewiesen. Eine Begründung liegt noch nicht vor und wird erst in einigen Wochen erwartet.

Anzeige

Dem Hauptsacheverfahren war ein einstweiliges Verfügungsverfahren vorausgegangen, im Rahmen dessen es der Suchmaschine Google in einem konkreten Fall durch das Landgericht Hamburg verboten worden war, die AdWord-Werbung mit der für die metaspinner GmbH geschützten Marke "Preispiraten" weiterhin für ein unseriöses Plagiat der Website www.preispiraten.de zuzulassen. Gegen diese einstweilige Verfügung des Landgerichts Hamburg vom 14.11.2003 (AZ 312 O 887/03) war Google nicht vorgegangen und hatte es auf ein Hauptsacheverfahren ankommen lassen.

Google hatte die Zukunft der Suchmaschine in einer äußerst emotionsgeladenen Klageerwiderung insgesamt in Frage gestellt, sollte das Gericht das AdWord-Advertising verbieten. "Es dürfte außer Frage stehen", so Google, "dass die von der Beklagten betriebene Suchmaschine 'Google' eine der besten Suchmaschinen im Internet ist." [...] "Würde die Beklagte nunmehr antragsgemäß verurteilt, würde das ihr gesamtes Werbesystem und damit letztlich ihre einzige Einnahmequelle gefährden. Sie müsste ihre Suchmaschine dann mit erratisch erscheinenden, zielgruppenunabhängigen Werbebannern bestücken, was ihre Übersichtlichkeit zerstören würde", argumentierte Google in der Klageerwiderung. Allerdings war das generelle Verbot von AdWords als Werbeform weder das Ziel der metaspinner media GmbH noch war es Thema des Verfahrens.

Google darf weiter AdWord-Werbung mit fremden Namen schalten 

eye home zur Startseite
ibins 07. Jan 2006

muss ich dass emblem entfernen wenn ich es auf dem müll schmeisse sonSchmannnnnnn

EKO 23. Sep 2004

Wenn eine tolle Frau Benno sucht und ich habe mit einen Trick erreicht das Sie EKO...

Benno 22. Sep 2004

Moment mal, immer langsam. Wenn ein Anzeigenkunde mit Keywords wirbt, die u.a. den Namen...

Schröder anrufen ? 22. Sep 2004

Kein Problem... Ruf an ! Briefmarken+Münzen Gerhard Schröder (0 40) 38 37 67...

Mark 22. Sep 2004

Es geht nicht darum, dass dies vorher zu prüfen ist. Es geht darum, dass wenn Google über...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LogPay Transport Services GmbH, Eschborn
  2. PTV Group, Karlsruhe
  3. S E I T E N B A U GmbH, Konstanz
  4. Columbus McKinnon Industrial Products GmbH, Wuppertal


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  2. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  3. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  4. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  5. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays

  6. Max-Planck-Gesellschaft

    Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

  7. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern

  8. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  9. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  10. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Tesla geht das Geld aus, daher kommt jetzt...

    NoE | 14:00

  2. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Grauer Wurm | 13:59

  3. Re: Dann doch lieber alte Thinkpads...

    Lecavalier | 13:59

  4. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    hum4n0id3 | 13:57

  5. Re: Clevo barebone

    EQuatschBob | 13:55


  1. 12:02

  2. 11:47

  3. 11:40

  4. 11:29

  5. 10:50

  6. 10:40

  7. 10:30

  8. 10:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel