Abo
  • Services:

Nvidia GoForce 3D 4500 - Neue Handy-GPU steckt im Gizmondo

Screenshot #3 (GoForce 3D)
Screenshot #3 (GoForce 3D)
Für 3D-Grafik-Darstellung erhält der GoForce 3D 4500 zudem eine Geometrie-Einheit und unterstützt programmierbare Shader, bi- und trilineare Textur-Filterung, 40-Bit-Farb- und Textur-Kompression sowie Multitexturing mit bis zu vier Texturen. Videos kann der Chip sowohl in MPEG-4- als auch in H.263-Formaten mit bis zu 352 x 288 Bildpunkten (CIF) bei 30 Bildern/s aufzeichnen und wiedergeben - für Videokonferenzen soll beides gleichzeitig erfolgen können.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Consors Finanz, München

JPEGs kann das neue GoForce-3D-Familienmitglied wie der GoForce 4000 mit bis zu 8fachem digitalem Zoom und max. 3 Megapixeln über eine Handy-Kamera erfassen und auf dem Handy-Display darstellen. Nvidias Stromspartechnik nPower soll zudem die Akkus der mobilen Endgeräte schonen, in denen der GoForce 4500 zum Einsatz kommt.

Die Grafik-Programmierschnittstellen OpenGL ES, M3G und Direct3Dm werden von Nvidias GoForce-3D-Serie unterstützt, was die Entwicklung von Software vereinfacht. Damit auch genügend Spiele die Grafikfähigkeiten der GoForce-3D-Serie ausnutzen, will Nvidia eng mit Providern, Spiele-Entwicklern und -Publishern zusammenarbeiten.

Gizmondo
Gizmondo

Wie Nvidia bekannt gab, wird der GoForce 3D 4500 erstmals im Spiele-Handheld Gizmondo von Tiger Telematics zu finden sein. Am 29. Oktober 2004 wird Gizmondo in Großbritannien eingeführt, weitere europäische Länder sollen später folgen. Die Bemusterung von Handy-OEMs und Handheld-Herstellern mit dem GoForce 3D 4500 hat Nvidia bereits begonnen. Erste Handys mit dem GoForce 3D 4500 erwartet Nvidia für die erste Jahreshälfte 2005.

 Nvidia GoForce 3D 4500 - Neue Handy-GPU steckt im Gizmondo
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Schubidu 22. Sep 2004

Da fragt man sich doch, wann die ersten Handys mit Lüfter rauskommen. Dann gibts wieder...

Angel 22. Sep 2004

Wow, sieht ja besser aus als die ATI-Grafik des Zodiacs (der zugegebenermassen auch schon...

wow 22. Sep 2004

Wieso das? Was steht denn in dem Beitrag etwas gegen Nvidia, OpenGL oder für Microsoft?

sdddddssd 22. Sep 2004

Stimmt sogar.

der minister 21. Sep 2004

du bist so leicht zu durchschauen. !?


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /