Golem.de: Trackback im Beta-Test

Auch externe Artikel-Kommentare im eigenen Weblog möglich

Seit kurzer Zeit unterstützt Golem.de die ursprünglich von Movable Type entwickelte Trackback-Funktion, die vor allem in Weblogs zum Einsatz kommt. Wird ein Artikel von Golem.de mit einer Trackback-fähigen Weblog-Software verlinkt, werden die Daten an uns übermittelt, so dass wir unsererseits einen Link auf das verlinkende Blog setzen können. Wird ein Artikel von Golem.de in einem Weblog kommentiert, wird dies nun also auch unter dem jeweiligen Artikel sichtbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Je nach Blog-Software ist es unter Umständen notwendig, explizit eine Trackback-URL beim Erstellen eines Blog-Eintrags anzugeben. Diese ist unter den Artikeln mit dem Wort "Trackback" verlinkt und entspricht der URL der jeweilgen Trackback-Seite, also beispielsweise https://www.golem.de/trackback/33702.

Einige Blog-Tools bieten aber auch eine automatische Trackback-Erkennung (Trackback Auto Discovery), so dass es ausreicht, den Link auf den jeweiligen Artikel bei Golem.de im eigenen Text anzugeben. Die Artikel-Seiten von Golem.de sind mit den dazu notwendigen Daten versehen.

Derzeit läuft die Trackback-Funktion auf Golem.de im Beta-Test und unterstützt die Trackback-Spezifikationen 1.0 und 1.1. Die Funktion wurde mit unterschiedlichen Blog-Tools getestet, sollten Trackbacks aber wider Erwarten nicht ankommen, schicken Sie bitte eine E-Mail mit Informationen zur verwendeten Blog-Software an trackback@golem.de.



chojin 22. Sep 2004

Ton Zijlstra mit seinem Blog: Die angegebene Software funktioniert mit der MovableType...

chojin 22. Sep 2004

Nunja, also natürlich kann man sich da was zusammenschummeln. Zusätzlich muss man dann...

FloydDread 22. Sep 2004

Wie sieht es eigentlich mit Spam durch Trackback aus? Hat da schon jemand Erfahrung? Auf...

FloydDread 22. Sep 2004

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt :-) Titel des Beitrags: möchte man ihn haben, muss man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /