Abo
  • Services:
Anzeige

Spinat als Stromquelle für Notebooks und Handys

MIT-Forscher nutzen Spinat-Chloroplasten zur Stromerzeugung

Forschern am MIT ist es erstmals gelungen, die Art und Weise, wie Pflanzen das Sonnenlicht als Energiequelle nutzen, auf ein elektrisches Gerät zu übertragen, ohne dabei mit flüssigen Lösungen zu arbeiten. Das "Spinat Sandwich" getaufte Gerät soll eines Tages Laptops und Handys mit Strom versorgen.

Im Herzen des Systems arbeitet ein Protein-Komplex, der als Photosystem I (PSI) bezeichnet wird. Das PSI arbeitet auf Basis von Spinat-Chloroplasten, ist etwa 10 bis 20 Nanometer breit und besteht damit laut Marc A. Baldo, Professor für Elektroningenieurwesen am MIT, aus den bislang kleinsten Schaltkreisen.

Anzeige

Das Spinat-Kraftwerk soll eine hohe Effizienz aufweisen, schließlich wurde diese Art der Energiegewinnung mit der Evolution über lange Zeit optimiert. Die Herausforderung liegt vor allem in der Kombination von biologischen und nicht biologischen Materialien. Die einen benötigen Wasser und Salz zum Überleben, für die anderen sind diese Stoffe tödlich.

Spinat-Chip des MIT
Spinat-Chip des MIT

Die Forscher extrahierten das Spinat-Protein mit einer Zentrifuge, um die dabei entstehenden, dunkelgrünen Kügelchen dann weiterzuverarbeiten und schließlich wasserlöslich zu machen. Mit Hilfe einer von MIT-Professor Shuguang Zhang entwickelten Methode gelang es dank spezieller kombinierter Peptide, eine Basis zu schaffen, auf der die Proteine ohne Wasser für rund drei Wochen stabil bleiben. Möglich sei dies, da die als Reinigungs-Peptide bezeichnenten Stoffe Wasser enthalten würden, glaubt Zhang.

Ihr Spinat-Sandwich setzten die Forscher dann aus einer mit einem leitenden Material beschichteten Glasplatte und einer dünnen Goldschicht zusammen, welche die chemische Reaktion des Photosystem I fördert. Bedampft mit einem weichen organischen Halbleiter zur Verhinderung von Kurzschlüssen kann dann das Material aus Spinatproteinen aufgebracht werden.

Durch Bestrahlung mit Laser-Licht war dann eine kleine Ladung zu messen. Die Forscher wollen nun die Effizienz ihres Spinat-Sandwich weiter steigern und peilen durch die Kombination mehrerer PSI-Schichten eine Konversionsrate von 20 Prozent an.


eye home zur Startseite
:-) 25. Sep 2004

:-) mann könnte auch fragen, was denn überhaupt`s diese Spinatmeldung hier zu suchen hat...

Dead3ye 24. Sep 2004

Ähm ich will ja nichts sagen aber wird das jetzt ein Glaubenskrieg zwischen Christen...

Der Schrieb 22. Sep 2004

Hast Du die Warscheinlichkeitsberechnung parat? Es sind schon sehr, sehr viele Zufälle...

Mein Name 22. Sep 2004

Öhm? Wer ist denn auf diese krude Idee gekommen?

:-) 22. Sep 2004

...und wenn´s nun eine Mischung aus Versuch und Irrtum einerseits und Schöpfung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  2. MEDION AG, Essen
  3. Continental AG, Lindau am Bodensee
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 264€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. Re: Die Gier ist unermesslich

    picaschaf | 22:52

  2. Warum sollte das auch anders sein?

    Apfelbrot | 22:51

  3. Re: Munition für die politische Konkurrenz

    Teebecher | 22:49

  4. Re: Meltdown for dummies

    Stepinsky | 22:47

  5. Welches Deutschland meinst du?

    Mingfu | 22:47


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel