Abo
  • IT-Karriere:

Toshiba stellt 5fach-Brenner für Double-Layer-Medien vor

SD-R5372 wurde von Toshiba Samsung entwickelt

Toshiba bringt mit dem SD-R5372 jetzt einen DVD-Brenner auf den Markt, der Double-Layer-Medien (DVD+R) mit fünffacher Geschwindigkeit beschreiben kann. Entwickelt wurde der Brenner von Toshiba Samsung Storage Technologies (TSST).

Artikel veröffentlicht am ,

Der SD-R5372 ist in halber Bauhöhe ausgeführt und kann bis zu 8,5 GByte auf einem DL-Rohling mit 5facher Schreibgeschwindigkeit unterbringen. Normale DVD+R-Medien beschreibt er mit 16facher, DVD-R-Medien mit 12facher Geschwindigkeit. Bei RW-Medien schreibt er noch mit 4facher, während er CD-Rs mit 48facher Geschwindigkeit beschreiben kann.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Hilden
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Anklam (Home-Office)

Dabei soll der Brenner eine automatische Optimierung der Brenngeschwindigkeit entsprechend der jeweiligen Disc-Qualität bieten und durch ein Wegkippen der Linse auch unebene Discs verarbeiten können. Die Kalibrierung des Lasers findet nicht nur an der Innenseite der Disc, sondern auch außen statt.

Das SD-R5372 soll in Kürze als Retail-Kit erhältlich sein, einen Preis nannte Toshiba noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 245,90€

Dalai-Lama 22. Sep 2004

Vernünftige Backups kann man mit CD#s und DVD'sdoch vergessen :/

T-Man 21. Sep 2004

Bin gespann, wann Plextor endlich einen DL DVD Brenner auf den Markt bringt. Dann werd...

CC 21. Sep 2004

ohne geräte kein absatz und ohne absatz keine massen akzeptanz. irgend jemand muss eben...

Cuckoo 21. Sep 2004

Einen Brenner hast du Jahrelang. Die Rohling-Knappheit wird in 12 Monaten kein Thema mehr...

Wilma 21. Sep 2004

och nö, was soll das... Es gibt kaum Medien dafür und dann sind se zu teuer - von der...


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /