Abo
  • Services:

Umsatz- und Gewinnsteigerung bei palmOne

Drahtlose Tastatur von palmOne bald auch für WindowsCE-Geräte zu haben

PalmOne hat die Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2005 bekannt gegeben, das am 27. August 2004 endete. Der Quartalsumsatz betrug 273,1 Millionen US-Dollar, was 62 Prozent mehr Umsatz als die erzielten 168,6 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2004 bedeutet. Zugleich kündigte palmOne an, erstmals ein Zubehörprodukt nicht nur für PalmOS-Geräte, sondern auch für WindowsCE-Modelle anzubieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Nettogewinn im ersten Quartal 2005 belief sich auf 19,6 Millionen US-Dollar bzw. 0,38 US-Dollar pro Aktie, verglichen mit einem Nettoverlust von 16,9 Millionen US-Dollar bzw. 0,57 US-Dollar pro Aktie im Quartal des Vorjahres. Die Bruttogewinnmarge stieg in diesem Quartal auf 33,3 Prozent, verglichen mit 30,5 Prozent im vierten Quartal 2004 und 28,1 Prozent im Vergleichsquartal des Vorjahres.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Hamburg
  2. ENERCON GmbH, Aurich

"Unsere Handheld- und Smartphone-Lösungen haben sich sehr gut im Markt entwickelt. Herausragende Produkte und eine hervorragende operative Leistung haben zu starkem Wachstum und Profitabilität geführt", sagte Todd Bradley, Chief Executive Officer bei palmOne. "Wir sind überaus erfreut und gleichzeitig überzeugt, dass uns unsere innovativen Produkte kombiniert mit unserem hervorragenden Vertrieb im Einzelhandel aber auch über die Kanäle der Netzbetreiber helfen werden, unsere marktführende Position auszubauen."

Universal Wireless Keyboard
Universal Wireless Keyboard

Während des ersten Quartals 2005 lieferte palmOne etwa 981.000 Geräte aus, was einem Zuwachs von etwa 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Das Unternehmen kommt so seit der Firmengründung auf rund 27,4 Millionen Gerätelieferungen.

PalmOne hat angekündigt, das Universal Wireless Keyboard in den USA auch in Varianten für WindowsCE-Geräte anzubieten. Bislang verkaufte palmOne nur Zubehör für PDAs und Smartphones aus dem eigenen Hause. Das Universal Wireless Keyboard soll künftig zum Preis von 69,99 US-Dollar für palmOne-Modelle sowie für PDAs und Smartphones mit WindowsCE von Dell und HP erhältlich sein. Zu welchen Konditionen die Tastatur nach Deutschland kommt, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-80%) 11,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /