Abo
  • Services:

Netgear kombiniert Powerline und WLAN

Schnurlos auch über weite Verbindungen Daten transportieren

Netgear hat eine WLAN/Powerline-Kombination vorgestellt - bestehend aus dem Powerline-Adapter XE102 und einem Powerline- und Wireless Access Point WGX102, der mehrere mobile Einheiten mit 54 MBit/s in das Netzwerk integriert.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Netgear-Duo schickt Daten über das heimische Stromnetz und durch die Luft. Auf den Einsatz von Kabeln kann dabei weitestgehend verzichtet werden, solange der WGX102 als Access-Point im Funkbetrieb eingesetzt wird.

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  2. SAUER GmbH / REALIZER GmbH, Stipshausen, Pfronten, Bielefeld

Dort wo man mit einem einfachen Funknetz bisher nicht weiterkam - beispielsweise bei der Datenübertragung über mehrere Stockwerke hinweg -, soll das WGXB102 nun mit Powerline über das Stromnetz eine Datenverbindung aufbauen helfen. Eine Datenrate für Powerline gab Netgear nicht an.

Als Access-Point eingesetzt, bietet das Netgear-Set WPA-PSK-(Wi-Fi-Protected-Access-Pre-Shared-Key-)Unterstützung, WEP-Verschlüsselung mit 64 oder 128 Bit und die Möglichkeit, die SSID zu unterdrücken. Im Powerline-Netzwerk werden die Daten durch DES mit 56-Bit-Verschlüsselung abgesichert.

Das Set soll ab Oktober 2004 für 189,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 469€ + Versand

Franz Mann 21. Sep 2004

...sowas gibt es doch schon seit einem Jahr von Devolo: http://www.devolo.de/_de_...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /